Nachhaltigkeit: VOTUM fordert Verschiebung von Beratungspflicht

23
Bild: bertholdbrodersen/Pixabay

Die Überarbeitung der Vertriebsrichtlinie IDD durch die Europäische Kommission wird Vermittlerinnen und Vermittler voraussichtlich ab August 2022 dazu verpflichten, in jedem Beratungsgespräch auch die Nachhaltigkeitspräferenzen ihrer Kundinnen und Kunden abzufragen. Mit dieser Änderung sollen künftig kundenspezifische Nachhaltigkeitsvorlieben in der Anlageberatung und in der Versicherungsvermittlung Berücksichtigung finden.

Der VOTUM Verband hat die EU-Kommission nun aufgefordert, die Beratungspflicht bei Nachhaltigkeitspräferenzen im Vermittlungsgeschäft zu verschieben. Anlass sei die erneute Vertagung eines EU-Rechtsaktes auf Januar 2023.

Zum vollständigen Artikel auf asscompact.de