Investitionen in Wohnimmobilien in Corona-Zeiten – auf die Details kommt es an

67
Gelsenkirchen Strunden (Bild: Primus Valor AG)

Wohnimmobilien gelten seit jeher als besonders stabiles Investment und haben dies auch im letzten halben Jahr unter den besonderen Bedingungen der Corona-Krise erneut bestätigt. Da Wohnen nicht digitalisierbar ist, haben Wohnimmobilien auch in dieser Krisenphase nicht nur eine hohe Wertstabilität gezeigt, sondern zudem ist die Nachfrage vieler Investoren weiter angestiegen, nicht zuletzt durch erhöhten Bedarf für Home-Office. Dies hat zu weiter steigenden Preisen für Wohnimmobilien geführt.

Angetrieben von einer seit 2010 positiven Bevölkerungsentwicklung, den langfristig niedrigen Zinsen und durch den Bedarf vieler Investoren auf planmäßige Erträge, konnten Wohnimmobilien in den letzten Jahren deutliche Wertzuwächse erzielen. Sowohl Mieten als auch (in noch höherem Maße) Kaufpreise sind in neue Höhen gestiegen, was die Mietrenditen in der Breite reduziert hat. In Metropolregionen werden für Wohnungen mittlerweile Faktoren bis zum 50-fachen gezahlt, was zu Mietrenditen teils deutlich unter 3 % führt. Investoren, die auf der Suche nach planbaren und stabilen Erträgen sind, neben einer Direktimmobilie auch einen gut gemanagten und voll regulierten Alternativen Investmentfonds (AIF) in Betracht ziehen.

Für Immobilieninteressenten stellen sich zwei wichtige Fragen: „Geht es jetzt so weiter?“ und „Wo kann ich noch investieren?

Während bei „buy-and-hold“ nur geringe Renditen möglich sind, ermöglicht eine wertsteigernde Strategie, beispielsweise durch energetische Optimierung oder Erhöhung der vermietbaren Fläche, ein Wertsteigerungspotential von über 30 % in wenigen Jahren.

Dabei ist sicherzustellen, dass die Optimierung der Immobilien professionell geplant und effizient umgesetzt wird. Vor allem energetische Optimierungen zur Einhaltung der Klimaziele, die dank staatlicher Fördergelder Renditen bis zu 10 % ermöglichen, sowie die Erweiterung der Wohnflächen durch Aus- und Umbau bieten besondere Chancen. Wichtig ist dabei auch hier ein guter und nachhaltiger Zugang zu Bauleistungen, damit diese wertsteigernden Maßnahmen zeitnah und im Kostenbudget abgewickelt werden können.

Primus Valor ist ein auf Bestands-Wohnimmobilien spezialisierter Anbieter, der durch über 5.000 Wohneinheiten im Bestand einen sehr guten Markteinblick besitzt. Durch ein langjährig aufgebautes Netzwerk und die klare Fokussierung auf Wohnungen in Mittel- und Oberzentren mit Aufwertungspotenzial kann Primus Valor attraktivere Investments generieren, als Privatanleger.

Seit März 2020 konnten mit sieben Ankäufen Immobilien im Wert von gut 70 Millionen Euro neu erworben werden. Die erwarteten Mietrenditen liegen dabei – abhängig vom Standort und Zustand der Immobilien – bei bis zu 6,7 Prozent pro Jahr. Durch bessere Einkaufs- und Bewirtschaftungsmöglichkeiten gegenüber einem Direktinvestor kann der AIF deutlich höhere Renditen erzielen, kombiniert mit mittelfristigen Anlagezeiträumen und stark gestreutem Risiko auf eine Vielzahl vierstellige Zahl an Wohneinheiten.

Eine Information der Primus Valor

Einladung zur Online-Schulung

Wenn Sie mehr über diese Strategie von Primus Valor erfahren möchten, melden Sie sich am besten direkt zur Online-Schulung an.

Termine: