Durch eine höhere Abschreibung wird der Neubau wieder attraktiv

Lineare Abschreibung für Wohnungsbau steigt auf 3 %

684
Wohncampus in Halle (Bild: RESTICON)

Der lineare Abschreibungssatz für Wohnungsneubau steigt wie im Koalitionsvertrag angekündigt von 2 % auf 3 %. Das geht aus einem vom Bundesfinanzministerium veröffentlichten Referentenentwurf des Jahressteuergesetzes 2022 hervor. Die Regelung gilt für Gebäude, die nach dem 30. Juni 2023 fertiggestellt werden.

So wird die monatliche Unterdeckung durch den erhöhten Steuervorteil eines Kapitalanlegers im Neubau deutlich reduziert. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Förderung des dringend benötigten Wohnungsneubaus.

Beispiel:
Bei einer Wohnung mit einem Kaufpreis i. H. v. 352.000 Euro erhöht sich die AfA von 6.478 Euro (2 %) auf nun 9.731 Euro (3 %). Das bedeutet für die Anleger*innen 3.253 Euro mehr AfA pro Jahr. Das schafft bei einem Steuersatz von 40 % ca. 1.300 Euro mehr Steuervorteil bzw. ca. 110 Euro mehr Liquidität im Monat.

Sehen Sie nachfolgend die Neubauprojekte der RESTICON “Wohncampus“ in Halle sowie das Objekt “Pures Leben“ in Osnabrück und den “Hornschuhcampus“ in Fürth, die alle von diesem erhöhten Steuersatz profitieren.

Wohncampus in Halle

Wohncampus in Halle (Bild: RESTICON)

Der innovative Smart-Home Neubau „Wohncampus“ wird über 352 barrierearme bzw. barrierefreie Wohnungen verfügen. Die 10 Gebäude werden in 6 Bauabschnitten erstellt, bei dem zweiten Bauabschnitt werden 60 Wohnungen entstehen. Der „Wohncampus“ wird eine einzigartige Architektur aufweisen. Weitere Highlights sind knapp 700 Fahrradstellplätze, Tiefgaragenstellplätze mit Elektroanschluss sowie ein Co-Working-Space Angebot u.v.m. Das Objekt wird nachhaltig nach den KfW-Effizienzhaus 55 ee Anforderungen errichtet.

Der „Wohncampus“ liegt in unmittelbarer Nähe zum Technologiepark Weinberg Campus und Halles premium Wohnstandort Heide-Süd. Durch die Saaleauen ist die Altstadt von Halle (Saale) komfortabel in wenigen Minuten zu Fuß und mit dem Rad zu erreichen.

Downloads/Links

Pures Leben in Osnabrück

Pures Leben in Osnabrück (Bild: RESTICON)

Das Objekt „Pures Leben“ befindet sich in der Innenstadt von Osnabrück, zentral gelegen und bestens an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr angebunden.

Insgesamt 375 möblierte Mikroapartments werden entstehen, teilweise mit Terrassen/Balkonen/Loggien. Die Apartments werden barrierefrei und teilweise rollstuhlgerecht errichtet. In der Tiefgarage werden 30 Stellplätze geschaffen. Bei diesem Objekt werden die Nutzungskonzepte „New Care“ (Senior*innen mit pflegerischem Hilfebedarf; 203 Apartments) und „Modern Apartment“ (z.B. Singles, Studierende, Berufseinsteiger; 172 Apartments) miteinander verbunden. Im Erdgeschoss werden u.a. ein Restaurant, ambulanter Pflegedienst, Tagespflege und ein Fitnessbereich entstehen. Das Bauwerk wird dem Energieeffizienz-Niveau eines KfW-Energiehauses 55 EE entsprechen.

Downloads/Links

Hornschuch Campus in Fürth

Hornschuch in Fürth (Bild: RESTICON)

Die 226 Apartments und Wohnungen vom „Hornschuch Campus“ besitzen eine ideale Lage in Fürths Innenstadt. Nur wenige Gehminuten trennen den „Hornschuch Campus“ vom Fürther Hauptbahnhof und der grünen Lunge der Kleeblattstadt, dem Stadtpark. Die U-Bahn-Station „Jakobinenstraße“ ist nur ca. 150 m vom Objekt entfernt.

Auf dem Gesamtareal mit einer Größe von ca. 37.000 m² werden neben der Wohnbebauung u.a. ein Hotel, Büros und Forschungsstätten realisiert. Zukünftig werden hierdurch ca. 1.000 Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe des „Hornschuch Campus“ entstehen.

Downloads/Links

Unser JDC-Service

Schreiben Sie uns eine E-Mail an immobilien@jungdms.de, wenn Sie für die Immobilien-Plattform freigeschaltet werden möchten.