AAB-Info: Vertrags- und Depotübertragung auf die European Bank for Financial Services GmbH

Änderung der Sonderbedingungen und Antworten auf die wichtigsten Fragen

698
Bild: PublicDomainPictures/Pixabay

Wie Sie vermutlich bereits wissen, hat die Augsburger Aktienbank zum 1. Juli 2020 ihr Depot- und Vermögensverwaltungsgeschäft an einen der führenden deutschen Anbieter in der Depotverwaltung, die European Bank for Financial Services GmbH (im Folgenden auch als „ebase“ bezeichnet), verkauft.

Der Verkauf des Depot- und Vermögensverwaltungsgeschäfts umfasst alle Depotführungsverträge, Vermögensverwaltungsverträge sowie Verträge für Verrechnungskonten, Zahlungskonten (z. B. Service-Konto mit Depot) und Lombardkredite, die jeweils mit dem Depot- und Vermögensverwaltungsgeschäft zusammenhängen.

Die Übertragung der Vertragsverhältnisse und Depots und die Migration der Daten wird voraussichtlich vom 31.07. auf den 01.08.2021 vollzogen werden. Es handelt sich um eine Vertragsübernahme, da die European Bank for Financial Services GmbH anstelle der Augsburger Aktienbank AG in das Vertragsverhältnis mit dem Kunden eintreten wird („Vertragsübernahme“). Die Übertragung aller Vertragsverhältnisse und Depots erfolgt zusammen mit allen zugehörigen Dokumenten und Daten.

Anpassung der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte

Um die Vertragsübernahme rechtlich umzusetzen, werden wir unsere Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte zum 06.04.2021 durch Einfügung einer neuen Nummer 21 anpassen:

Nr. 21 Übertragung des Depot- und Vermögensverwaltungsgeschäfts an die European Bank for Financial Services GmbH
Die Depotführungs- und Vermögensverwaltungsverhältnisse, insbesondere der Depotführungsverträge, Vermögensverwaltungsverträge sowie der in diesem Zusammenhang stehenden Verträge für Verrechnungskonten, Zahlungskonten und Lombardkredite, einschließlich der Übertragung aller aus dieser Kundenbeziehung hervorgegangenen Verträge, Dokumente, Informationen und elektronischer Daten, dürfen im Wege der Vertragsübernahme im Ganzen mit allen Rechten und Pflichten von der Bank auf die European Bank for Financial Services GmbH, Bahnhofstraße 20, 85609 Aschheim, übertragen werden. Mit der Übertragung tritt die European Bank for Financial Services GmbH, Bahnhofstraße 20, 85609 Aschheim, anstelle der Bank in die Geschäftsbeziehung mit dem Kunden ein. Der Kunde erklärt sich mit dieser Vertragsübernahme im Ganzen mit allen Rechten und Pflichten einverstanden.

Der Kunde muss nichts unternehmen, d. h. es sind keine Kundenunterschriften für den Übertrag zur ebase notwendig.

Widerspruchsrecht

Der Kunde kann der Übertragung der Vertragsverhältnisse bis zum 6. April 2021 widersprechen. In diesem Fall ist keine Übertragung der Vertragsverhältnisse und der Depots sowie des Depotbestandes im Wege der Einzelrechtsnachfolge auf die ebase möglich. Nach Eingang des Widerspruchs müssen wir das Vertragsverhältnis leider kündigen. Die Übertragung des Depots und des Depotbestandes zu einer anderen Verwahrstelle müsste dann selbst veranlasst werden.

Über eingehende Widersprüche Ihrer Kunden ab einem Depotvolumen von 50.000 EUR werden wir Sie informieren. Sie haben dann eine Woche Zeit, um auf Ihre Kunden zuzugehen und einen Widerruf des Widerspruches zu erreichen.

Eine Fortführung von Depotführungsverträgen, Vermögensverwaltungsverträgen sowie der in diesem Zusammenhang stehenden Verträge für Verrechnungskonten, Zahlungskonten (z. B. Service-Konto mit Depot) und Lombardkredite bei der Augsburger Aktienbank AG ist nach dem 31.07.2021 nicht möglich, da wir das Depot- und Vermögensverwaltungsgeschäft einstellen werden.

Datenschutzhinweis

Für im Vorfeld der Migration stattfindende Datenverarbeitungsvorgänge sind wir gemeinsam mit der ebase datenschutzrechtlich verantwortlich. Der Kunde kann seine Datenschutzrechte während der Überführung des Depots uns gegenüber oder gegenüber der ebase geltend machen. Informationen hierzu finden Sie unter www.aab.de/datenschutz und www.ebase.com/datenschutz.

Information unserer Kunden

Wir werden unsere gemeinsamen Kunden am 1. Februar 2021 mit einem Anschreiben ins ePostfach über die Vertrags- und Depotübertragung sowie die Änderung der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte informieren.

Angeschrieben werden Kunden mit folgenden Produkten:

  • Service-Konto inkl. Wertpapierdepot, wie z. B. Augsburger Service-Konto inkl. Wertpapierdepot (Variante Basis und Komfort), Wertpapier Service-Konto inkl. Wertpapierdepot, Augsburger Sparplan-Depot inkl. Service-Konto, inkl. Variante Junior
  • Strategie-Konto inkl. Wertpapierdepot (externe und AAB-Vermögensverwaltungen, Depotvarianten)
  • Fremdwährungskonten

Kundenanschreiben (PDF)

Antworten auf die wichtigsten Fragen (FAQ)

Wir haben Ihnen zu dem Thema eine FAQ-Liste zusammengestellt, die Ihnen schnell und übersichtlich Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Vertrags- und Depotübertragung gibt:

Antworten auf die wichtigsten Fragen (PDF)

Die Migration ist ein fortwährender Prozess, in dessen Verlauf sich immer wieder neue Fragen und Themen ergeben werden. Die Liste wird daher laufend erweitert und ergänzt.

Wie geht es weiter?

Kunden, die dem Schreiben vom 01.02.2021 nicht widersprochen haben, erhalten Anfang Mai ein zweites Schreiben ins ePostfach. Wesentliche Bestandteile des zweiten Schreibens sind der Leistungsumfang und die Rahmenbedingungen des bei der ebase geführten Depots.

Wir sind davon überzeugt, dass Ihren Kunden durch die Übertragung der Vertragsverhältnisse und der Depots zur ebase auch künftig ein leistungsstarkes und wettbewerbsfähiges Angebot zur Verfügung steht.

Fragen beantworten Ihnen gerne die Ihnen bekannten Ansprechpartner.