Migration von AAB-Konten und -Depots an die ebase – kennen Sie Ihre persönliche Zustimmungsquote?

164
Bild: fabio/Unsplash

Mittlerweile sind rund acht Wochen seit der Migration von Konten und Depots der Augsburger Aktienbank zur ebase vergangen. Eine aktuelle Auswertung ergab, dass JDC-weit bereits rund 85% der Kunden der Übertragung zugestimmt haben. Sollten Ihre Kunden der Migration nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zustimmen, verlieren Sie perspektivisch Ihren Bestand und Ihre Provision.

Kennen Sie Ihre persönliche Zustimmungsquote?

Sie wollen Ihren Bestand und Ihre Provision sichern und die Zustimmungsquote regelmäßig im Blick behalten? Kein Problem. Damit Sie auch weiterhin die Option haben, den aktuellen Stand der Zustimmung abzufragen, hat die ebase ein im eoP (ebase Online Partner) eine umfangreiche Auswertungsmöglichkeit geschaffen.

Neues Reporting zur Zustimmung im eoP (ebase Online Partner)

Im Menüpunkt „Tools / Reports“ gibt es unter Bestandscontrolling die Möglichkeit, den aktuellen Stand Ihrer Kunden zur Zustimmung der neuen ebase-Bedingungen bezüglich der Migration des Wertpapiergeschäfts der Augsburger Aktienbank AG auszuwerten.

Dies soll es Ihnen ermöglichen, einen einfachen Überblick zum aktuellen Stand der Zustimmung zu erhalten und somit Kunden, bei welchen die Zustimmung noch ausstehend ist, gezielt ansprechen zu können. Zum besseren Verständnis haben wir Ihnen eine kleine Anleitung beigefügt, wo Sie im eoP die Auswertungsmöglichkeit finden.

Sollten Sie noch keinen eoP-Zugang haben, können Sie diesen gerne über unser Vertriebspartnermanagement-Team beantragen. Eine E-Mail an vertrag@jungdms.de genügt.

Tipp: Vertriebschance nutzen!

Wie schon Dr. Jung gesagt hätte – machen Sie sich ein paar schöne Stunden und sprechen Sie mit Ihren Kunden. Viele Ihrer Kunden haben im Umfeld von Strafzinsen und Inflation weiter Mittel, die Sie gewinnbringend anlegen können.