Wir haben die passenden Rezepte gegen Inflation und Negativzins

118
Bild: LHKPhotography/iStock

Kapital oder Kaufkraft? Sparbuch- und Festgeld-Liebhaber haben es nicht leicht. Seit Jahren bekommen sie auf ihre Einlagen kaum bis keine Zinsen, und nun ziehen auch noch die Inflationsraten an. Wenn aber der Teuerung keine Zinserträge entgegengesetzt werden können, wird das Ersparte auf dem Bankkonto unaufhaltsam weniger wert. Dann kann man es gleich unters Kopfkissen legen – dort werden wenigstens keine Strafzinsen fällig, wie sie einige Banken bereits erheben.

Spartenübergreifende JDC-Produktkompetenz – gute Perspektiven für den Kaufkrafterhalt!

Wir stellen Ihnen als Berater und Vermittler rund 12.000 Produkte von mehr als 1.000 Gesellschaften aus den Bereichen Investmentfonds, Vermögensverwaltungen, Versicherungen, AIFs, Sachwerte, Baufinanzierung sowie Tages- und Festgelder zur Verfügung. Mit diesem Produktuniversum sind Sie stets in der Lage, die Kaufkraft Ihrer Kunden – egal, um welche Assetklassen oder Versicherungssparten es sich handelt – zu erhalten.

JDC-Vertriebsaktion „Besser anlegen – gute Perspektiven trotz Strafzinsen und Geldvernichtung“

Die spartenübergreifende JDC-Vertriebsaktion „Besser anlegen – gute Perspektiven trotz Strafzinsen und Geldvernichtung“ zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten Sie und Ihre Kunden in den Bereichen Investmentfonds, Vermögensverwaltungen, AIFs, Sachwerte, Versicherungen sowie Tages- und Festgelder jetzt haben, um sich gegen Geldvernichtung durch den Mix aus steigenden Inflationsraten und Minizinsen abzusichern.

Kapitalerhalt oder Kaufkrafterhalt? Viele Ihrer Kunden verfügen über hohe Liquidität auf Bankkonten, Tages- und Festgeldkonten oder Sparbüchern. Anlageformen, die zwar das Kapital, nicht jedoch nicht die Kaufkraft erhalten. Sprechen Sie Ihre Kunden jetzt an und zeigen Sie Ihnen zielführendere Anlageformen für den Kaufkrafterhalt auf. Das ist eine große Chance für Ihre Kunden!