Reading Time: 1 minute

Die DWS Fondsplattform Luxembourg kann Ihren Kunden, die im Onlinesegment handeln, nur noch die Möglichkeit einräumen, innerhalb des bestehenden Fondsportfolios ihrer Depots zu agieren. Das heißt, möchte Ihr Kunde einen neuen Fonds erwerben, so kann dies nur über den Berater erfolgen.

Unsere Entscheidung basiert auf der  MiFID II Finanzmarktdirektive. Hiernach sind Berater verpflichtet, ihren Kunden explizit mitzuteilen, welche Kosten mit dem Kauf von Fondsanteilen verbunden sind. Finanzdienstleister müssen jede Zuwendung mit einer Dienstleistung für den Kunden rechtfertigen.

Nach MiFID II sind Provisionen nur noch erlaubt, wenn sie zu einer Qualitätsverbesserung für den Kunden führen. Als Rechtfertigung gelten qualitätsverbessernde Maßnahmen wie

  • die Strukturierung des Vermögens auf Basis einer breiten Palette geeigneter Finanzinstrumente
  • die Berücksichtigung einer individuellen Risikobereitschaft, der Anlagehorizont des Kunden und die zeitlichen Liquiditätsbedarfe des Kunden
  • und ferner eine fortlaufende Ansprache

Alles Argumente, die es schwierig machen den Provisionserhalt zu rechtfertigen, wenn der Kunde autonom im Online-Segment agiert. Deshalb verweisen wir ab 1. Juni 2018, die Kunden, die online einen neuen Fonds ordern möchten, gezielt an den zuständigen Berater.

Hierzu erscheint im DWS Depot online ein Pop UP-Fenster mit dem folgenden Inhalt: