BVT Residential USA: Vom Haus in die Mietwohnung

66

Im Ruhestand tauschen viele US-Babyboomer das Eigenheim gegen ein Apartment. Das darf ruhig hochwertig sein.

Auch wenn ihre Dominanz im kulturellen und wirtschaftlichen Leben langsam schwindet: Die Babyboomer – womit in den USA die Jahrgänge von Mitte der 1940er bis Mitte der 1960er-Jahre bezeichnet werden – bleiben noch auf Jahre hinaus eine gewichtige und lukrative Zielgruppe. Schon wegen ihres Wohlstands. Ein Großteil der Babyboomer hat sich vor Jahrzehnten ein stattliches Eigenheim gebaut. Nachdem die Kinder längst aus dem Haus sind, ist der Wohnraum überdimensioniert, während seine Instandhaltung Zeit, Mühe und Geld kostet. Außerdem möchten viele Babyboomer zentraler wohnen, wo Einkaufsmöglichkeiten und Unterhaltungsangebote schneller erreichbar sind als in den Einfamilienhaus-Vorstädten oder auf dem Land. Die Lösung lautet: ein City-nahes Apartment mieten.

Quelle: knoema

Laut „Wall Street Journal“ führt dieser Trend zu Verzerrungen auf dem US-Immobilienmarkt. Denn zum einen passen die nun auf den Markt kommenden riesigen Häuser der Babyboomer schlecht zu den Ansprüchen und Möglichkeiten der nachrückenden Generation der Millennials (Jahrgänge der 1980er und 1990er-Jahre). Die fragen, wenn sie eine Finanzierung stemmen können, eher kleinere und vor allem modernere Häuser nach. Sie verfügen in der Regel über weniger Liquidität als die Babyboomer und tendieren – auch aufgrund veränderter Wertvorstellungen – eher zum Mieten als zum Kaufen. Dadurch konkurrieren beide Generationen um ein knappes Angebot an hochwertigen Apartments in pulsierenden Metropolen. Auf Komfort und die Vorzüge einer zentralen Lage möchten nämlich beide nicht verzichten. Die logische Konsequenz ist ein nachhaltig steigendes Mietpreisniveau. Eine fundamentale Entwicklung, die Investoren mit den Residential USA-Fonds von BVT für sich nutzen können. Die Fondsprojekte decken punktgenau den hohen Bedarf an Class-A-Apartments in beliebten Wachstumsregionen ab.

Aktuelles Beteiligungsangebot

Die BVT Residential USA 11 GmbH & Co. Geschlossene Investment KG (BVT Residential USA 11) wird Unternehmensbeteiligungen an zwei Projektentwicklungsgesellschaften eingehen, die „Class-A“-Apartmentanlagen in den USA bauen, vermieten und verkaufen. Die Projektentwicklung Bainbridge „Bayview II“ mit 283 Apartments in Clearwater, Florida, ist bereits als Beteiligungsmöglichkeit identifiziert und beabsichtigt (jedoch noch nicht rechtlich gesichert). Eine weitere Beteiligung an einer noch nicht feststehenden Projektentwicklungsgesellschaft in den USA soll nach Maßgabe der Anlagebedingungen der Investmentgesellschaft erfolgen.

Objektillustration: Bayview

BVT Residential USA 11 im Überblick

  • Geschlossener Alternativer Investmentfonds (AIF) gemäß Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB).
  • Zielinvestition ist die Unternehmensbeteiligung an zwei Projektentwicklungsgesellschaften, die jeweils mit einem US-amerikanischen Projektentwickler geeignete Grundstücke erwerben und darauf „Class-A“-Apartmentanlagen bauen, vermieten und verkaufen.
  • Standortfokus auf Metropolregionen in Florida, wie z. B. Tampa und Orlando.
  • Laufzeit ca. 3–4 Jahre je Projektentwicklung (ab Investitionszeitpunkt).
  • Prognostizierte Gesamtausschüttung ca. 126 –139 % (im Basis-Szenario 133 %), in Abhängigkeit vom Verkaufserlös der Projekte (vor Steuerabzug vom Kapitalertrag und vor Besteuerung bei dem Anleger)1,2.
  • Mindestbeteiligung 30.000 USD zzgl. 3 Prozent Ausgabeaufschlag3.

1 Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.
2 Bezogen auf das eingesetzte Eigenkapital ohne Ausgabeaufschlag.
3 Die Mindestzeichnungssumme erhöht sich, sofern sie am Tag der Zeichnung nicht mindestens 20.000 EUR entspricht.

Disclaimer

Bei der hier vorgestellten Beteiligung am BVT Residential USA 11 handelt es sich um eine Beteiligung an einem geschlossenen Publikums-AIF im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) und somit um eine unternehmerische Beteiligung, die mit Risiken verbunden ist. Anleger stellen der Investmentgesellschaft Eigenkapital zur Verfügung, das durch Verluste aufgezehrt werden kann. Es bestehen projektentwicklungstypische Risiken, insbesondere das Risiko eines nicht prognosegemäßen Bauverlaufs bzw. Verkaufs. Die Anteile an der Investmentgesellschaft weisen aufgrund der vorgesehenen Zusammensetzung des Investmentvermögens und der Abhängigkeit von der Marktentwicklung sowie den bei der Verwaltung verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf. Das bedeutet, dass der Wert der Anteile auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein kann. Die Beteiligungen an der Investmentgesellschaft sind nur eingeschränkt handelbar. Es besteht das Risiko, dass sie nicht veräußert werden können. Es bestehen weitere Risiken, die im Verkaufsprospekt und in den wesentlichen Anlegerinformationen für den BVT Residential USA 11 erläutert werden. Die vorgenannten Unterlagen sind – jeweils in deutscher Sprache und kostenlos – in Papierform bei der derigo GmbH & Co. KG, Leopoldstraße 7, 80802 München, sowie in elektronischer Form unter www.derigo.de erhältlich.

Die Investmentgesellschaft ist zunächst, längstens für die Dauer von 18 Monaten nach Beginn des Vertriebs, nicht risikogemischt investiert. Fondswährung US-Dollar: Die Rendite kann infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.