hep spezialisiert sich seit 2008 weltweit auf die Entwicklung, den Bau und den langfristigen Betrieb von Solarparks. Für Privatanleger bietet das Unternehmen Alternative Investmentfonds (AIF), die langfristig in Bestandsparks investieren und attraktive Renditen generieren.

Mit einer Investition in einen Solarfonds nimmt der Anleger positiven Einfluss auf den Anteil von Solarenergie am Strommix des jeweiligen Ziellandes und leistet so einen aktiven Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen. Dabei muss er sich zwischen „grünem Gewissen“ und Rendite nicht entscheiden. Für hep liegt der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen und mit Geld nah beieinander. Das Unternehmen hat bis dato Projekte mit einem Volumen von 450 Millionen Euro erfolgreich initiiert und am Markt platziert. Laut Leistungsbilanz 2017/18 laufen alle Investitionen plangemäß oder besser.

Solarpark Ono Japan (Bild: hep global GmbH)

Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“

Seit Januar Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“1 des Baden-Württemberger Spezialisten für Solarparks und Solarinvestments im Vertrieb. Mit diesem AIF können deutsche Privatanleger weltweit in Photovoltaikprojekte an ertragreichen und politisch und wirtschaftlich sicheren Standorten investieren. Rund 40 Prozent des Investitionsvolumens sind bereits platziert. Eine Beteiligung ist ab 20.000 Euro zzgl. Agio in Höhe von 3 Prozent möglich. hep prognostiziert eine Rendite von 6 Prozent p.a. MIRR2.

Erwerb des zweiten Solarprojekts

Bereits im April konnte hep den Erwerb eines Solarprojekts in der japanischen Stadt Kamigori verkünden. Nun folgt mit Ayabe das zweite japanische Solarprojekt nordwestlich der Stadt Kyōto. Alle Eigentumsrechte und erforderlichen Genehmigungen sind gesichert, der Netzanschluss ist bezahlt. Auf einer Fläche von 3,3 Hektar haben die Bauarbeiten kürzlich begonnen. Eine Fertigstellung ist Mitte 2020 zu erwarten. Dann ist dort eine Kapazität von 1.633 KWp für eine Laufzeit von mindestens 20 Jahren installiert.

Einladung zur Online-Schulung

Lernen Sie HEP und das neue Angebot in einer Onlinepräsentation kennen.

Termin: Dienstag, der 06.08.2019, 10:00 Uhr

Jetzt anmelden

1 Der Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen, Gesellschaftsvertrag und Treuhandvertrag inkl. etwaiger Aktualisierungen und Nachträge und die aktuellen wesentlichen Anlegerinformationen, der letzte veröffentlichte Jahresbericht sowie die Mitteilung zum Nettoinventarwert liegen als deutschsprachige Dokumente in den Geschäftsräumen der HEP Kapitalverwaltung AG, Römerstraße 3 74363 Güglingen, zu den üblichen Öffnungszeiten zur kostenlosen Abholung bereit und sind kostenlos in elektronischer Form unter www.hep.global verfügbar.

2 Berechnet nach der Modifizierten Internen Zinsfuß- Methode (Englisch: MIRR – Modified Internal Rate of Return):
Die modifizierte interne Zinsfuß-Methode ist eine finanzmathematische Methode zur Berechnung der Rendite (Effektivverzinsung) einer Investition. Der Abzinsungsfaktor, bei dessen Verwendung die diskontierten zukünftigen Zahlungen dem heutigen Preis bzw. der Anfangsinvestition entsprechen, heißt interner Zinsfuß. Ist dieser Zinsfuß größer als der Kalkulationszinsfuß ist die Investition über die Gesamtlaufzeit wirtschaftlich. Bei der modifizierten IRR-Methode wird im Gegensatz zur IRR-Methode unterstellt, dass die Einzahlungsüberschüsse während der Laufzeit zu einem Kalkulationszins (8 %) angelegt werden, sodass sich im Vergleich zur IRR-Methode ein veränderter Endwert ergibt. Anschließend wird – wie bei der IRR-Methode – der Abzinsungsfaktor bestimmt, bei dem die zukünftigen Zahlungen dem Preis der Anfangsinvestition entsprechen.