RWB International VII: So profitieren Privatanleger vom Boom bei Private Equity

47

Höhere Renditen und solide Entwicklung auch in Krisenzeiten. Das sind zwei der Gründe, warum die Anlageklasse in den letzten Jahren viel Zulauf bekommen hat.

Profis und Vermögende wenden sich seit Beginn der Niedrigzinsepoche verstärkt alternativen Anlagen wie Private Equity zu. Mittlerweile werden mehr als 3,6 Billionen US-Dollar in der Anlageklasse verwaltet. Private Equity hat längst die Nische verlassen und gehört bei institutionellen Investoren zum Standard-Baustein.

Der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock – bekannt für die immensen verwalteten Mittel in Aktien und Anleihen – hat Private Equity erst kürzlich einen Mega-Boom und das meiste Potential unter den alternativen Anlageformen prognostiziert. Die Gründe: Laut Datenanbieter Preqin sind die erzielten Profite teils deutlich höher als in anderen Märkten. Außerdem gilt die Anlageklasse als besonders krisenfest.

Hinter Private Equity verbirgt sich die Beteiligung an Unternehmen, die nicht an der Börse sind. Das funktioniert so: Ein Private-Equity-Fonds beteiligt sich an 10 bis 15 Unternehmen mit etablierten Geschäftsmodellen. Nach einigen Jahren des Wachstums werden die Firmen wieder veräußert und die Investoren erhalten ihr Kapital inklusive der Gewinne zurück.

Weltweite Hidden Champions in einem Fonds

Das aktuelle Fondsangebot – der RWB International VII – ist nach dem Dachfondskonzept der RWB aufgebaut und investiert gleich in eine Vielzahl ausgewählter Private-Equity-Fonds. So sind Anleger mit nur einem Produkt an hunderten Unternehmen aus verschiedenen Regionen und Branchen beteiligt. Diese breite Streuung sorgt für Diversifikation.

Ein Beispiel für einen echten Hidden Champion aus dem Portfolio des RWB International VII ist die ETC Group. Die Firma beliefert alle großen Telekommunikationsunternehmen mit Technik für den Netzbetrieb. Das französische Unternehmen gilt als einer der großen Profiteure bei der Einführung der 5G-Technologie und dem Breitbandausbau.

Der RWB International VII auf einen Blick
  • Investition in hunderte erfolgreiche Unternehmen weltweit
  • 7,1 % Rendite p.a. auf Anlegerebene im mittleren Szenario
  • Schon ab 50 Euro monatlich oder 2.500 Euro einmalig investieren
Wer ist die RWB?

Die RWB wurde 1999 aus der Überzeugung gegründet, die Anlageklasse Private Equity, die fester Bestandteil in den Portfolios institutioneller Investoren ist, auch Privatanlegern zugänglich zu machen. Mehr als 80.000 Privatanleger haben der RWB seitdem rund zwei Milliarden Euro anvertraut. Mit mehr als 30 aufgelegten Dachfonds und über 200 getätigten Investitionen in Private-Equity-Fonds gehört die RWB zu den erfahrensten Anbietern in Europa.

Unser JDC Service

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie an einem Onlineseminar der RWB interessiert sind.