Nachgefragt in Corona-Zeiten: Heute mit den Antworten der HTB

Anbieter von AIFs und Vermögensanlagen beantworten 7 Fragen

183

In ungewöhnlichen Zeiten wie diesen haben Anleger und Vertriebspartner viele Fragen. Insbesondere interessiert immer wieder die Frage des Einflusses von Corona-Maßnahmen auf die einzelnen Anbieter und Angebote. Jung, DMS & Cie. ist einigen Fragen nachgegangen und hat diese direkt an die Anbieter gestellt. Heute lesen Sie die Antworten der HTB.

Wie wirkt sich die Corona Pandemie mit Ihren Einschränkungen auf Ihr Geschäftsmodell aus?

Als regulierte Kapitalverwaltungsgesellschaft verfügen wir über entsprechende Notfallpläne zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. So konnten wir durch entsprechende Vorbereitung problemlos Home-Office-Plätze für den Großteil unserer Mitarbeiter/innen schaffen, die geforderten Hygienemaßnahmen einhalten und auch den Geschäftsbetrieb inkl. telefonischer und postalischer Erreichbarkeit sicherstellen. Die Verwaltung der laufenden Fonds ist somit nicht beeinträchtigt.

Sehen Sie derzeit negative Einflüsse auf die laufenden oder in der Platzierung befindlichen Angebote? Haben Sie ggf. besondere Maßnahmen ergriffen?

Da sich unser aktueller Fonds erst seit kurzem in der Platzierung befindet, können wir hierzu noch keine Aussagen treffen. Wir bieten u.a. Web-Seminare für interessierte Vermittler an und haben dazu bisher viele positive Rückmeldungen. Weiterhin ist unser aktueller Fonds auch als „Blind-Pool“ konzipiert, so dass noch keine Investitionen getätigt wurden.

Verzeichnen Sie derzeit eine langsamere oder stockende Platzierung?

Bisher erwarten wir keine stockende Platzierung unseres HTB Immo 11.

Sollte der Vertrieb unter dem Einfluss der Corona Maßnahmen besondere Hinweise beim Kunden machen?

Nein, die allgemeinen Unsicherheiten im gesamten Wirtschaftsumfeld gelten natürlich auch für unseren Fonds. Da wir bisher noch nicht angekauft haben, sind wir optimistisch, dass wir aufgrund unseres Blind-Pool-Konzept aus diesem Umstand auch Opportunitäten heben können. Prospektseitig haben wir Hinweise zur Corona-Pandemie aufgenommen.

Welche Hilfsmittel kann der Vertrieb nutzen, wenn der Kunde Ihn derzeit nicht persönlich empfängt?

Alle unsere Unterlagen stehen auch als pdf auf unserer Homepage zur Verfügung. Zusätzlich stehen wir mit Online-/Web-Konferenzen auch für Anleger zur Verfügung, und einige Möglichkeiten liefert ja auch der Pool.

Was ist bei Ihrem Angebot besonders positiv hervorzuheben, was andere Anbieter nicht für sich in Anspruch nehmen können?

Wir bieten Privatanlegern die Möglichkeit, sich an einem im Aufbau befindlichen Zweitmarktportfolio deutscher Immobilienfonds mit entsprechenden stillen Ankaufsreserven in Form eines vollregulierten geschl. Publikums-AIF zu beteiligen. Es handelt sich dabei um ein reines Eigenkapitalinvestment und die Investoren partizipieren an entsprechenden potenziellen Mehrerlösen aus den Fonds. Mit einem Mindestinvestment von nur EUR 5.000 kann hier eine breite Streuung und der Aufbau eines attraktiven deutschen Immobilienportfolios erreicht werden.

Welche 3 Argumente sprechen in diesen Zeiten für Ihr Angebot und warum sollte der Anleger gerade jetzt bei Ihnen investieren?

  • Stabiles Immobilienportfolio mit entsprechendem Inflationsschutz in Zeiten einer Liquiditätsschwemme
  • Breite Risikostreuung trotz kleiner Anteilshöhen (ab 5.000 EUR)
  • Langjährige Erfahrung des Anbieters mit exklusiven Marktzugang
Einladung zur Online-Schulung

Nachgefragt in Corona Zeiten – Onlineseminar mit HTB. Nutzen Sie die Möglichkeit und stellen Sie Ihre Fragen.

Termin: Dienstag, 9. Juni, 10:00 Uhr

Jetzt anmelden