Geplante Besteuerung von Papiergold

75
Bild: L'or AG

Die Bundesregierung plant, bislang steuerfreie Gewinne zukünftig mit Edelmetall-Zertifikaten zu besteuern. Vergleichbare Produkte, wie z.B. Xetra-Gold, sollen ab dem 1. Januar 2021 der Abgeltungssteuer unterliegen. Dies soll grundsätzlich unabhängig von einer Haltedauer gelten.

Der Gesetzesentwurf des Finanzministeriums umfasst Wertpapiere, die einen Anspruch auf physisches Gold verbriefen. Damit würden künftig auch Kapitalanlagen erfasst, die auf die Lieferung von Gold oder anderen Edelmetallen gerichtet sind und wirtschaftlich mit Zertifikaten vergleichbar sind.

Bei den Edelmetallanlagen der L’or AG handelt es sich nicht um Schuldverschreibungen oder Zertifikate. Es handelt sich bei der L’or AG auch nicht um ein Anlagegoldkonto, bzw. ein Metallkonto bei der Scheideanstalt, bei dem der Kunde einen schuldrechtlichen Anspruch auf Lieferung des Goldes hat. Vielmehr werden die Kunden hier unmittelbare Eigentümer an den Goldbarren.

Der Gesetzesentwurf ist damit für die Edelmetallanlagen bei der L’or AG nicht einschlägig und findet keine Anwendung.

Unser JDC Service

Exklusiv für JDC-Partner gibt es einen Link, über den Sie den L’or-Edelmetall-Sparplan kennenlernen können. Außerdem finden Sie dort Vertriebsunterlagen und weitere Informationen.

jdc.lor-ag.com