Jetzt im Video – Coronabedingte Beitragspausen: Wir sind an Ihrer Seite!

119

Die über JDC vermittelbaren Versicherer unterstützen Sie und Ihre Kunden in der Corona Krise mit verschiedenen Stundungs- und Beitragsfreistellungsmöglichkeiten. Dadurch können direkte Stornos erstmal vermieden werden und Ihren Kunden bleibt wertvoller Versicherungsschutz erhalten.

Für uns ist es selbstverständlich, dass Sie als JDC-Vertriebspartner die Unterstützungsangebote der Versicherer ohne Einschränkungen nutzen können. Dabei verzichten wir explizit auf ein zusätzliches Genehmigungsverfahren über JDC. Auf diese Weise haben Sie keinerlei Schlechterstellung gegenüber Direktanbindungen und können zudem auf JDC als starken Partner bauen. Eine stets aktuelle Übersicht der verschiedenen Stundungsangebote finden Sie in der World of Finance, die Sie über unser iCRM erreichen.

Aber Achtung: Stornos nur aufgeschoben, wenn der Kunde nicht wieder zahlt!

Wir müssen Sie aber an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass die Stornierungen der Provisionen seitens der Versicherer nur aufgeschoben sind. Bitte behalten Sie die gestundeten Verträge genau im Blick, um größere Courtage-Rückforderungen nach Ablauf der Stundungsfristen zu vermeiden.

Um Sie beim Nachhalten der stornogefährdeten Verträge zu unterstützen, sind wir mit den Versicherern im Gespräch, um Sie in den nächsten Wochen mit möglichst umfangreichen Informationen zu versorgen. Sie bleiben damit stets auf dem Laufenden, ob sich der Vertrag in einer Beitragspause befindet, der Kunde die Zahlung wieder aufgenommen hat oder eine endgültige Kündigung mit entsprechender Storno-Buchung droht.

Sämtliche Informationen die wir von den Versicherern diesbezüglich erhalten, stellen wir Ihnen laufend über unser Kundenverwaltungsportal iCRM, bzw. iCRM Web zur Verfügung.

Die beste Stornovermeidung: Gehen Sie in die Offensive und rufen Sie Ihre Kunden an

Sprechen Sie mit Ihren Kunden und erläutern Sie, was passiert, wenn die Beitragszahlung nicht wieder aufgenommen wird. Da natürlich jede Kundensituation individuell ist, sind pauschale Empfehlungen schwierig. Ein guter Weg ist aber sicher die Priorisierung bestehender Verträge. Berufsunfähigkeitspolicen oder Risikolebensversicherungen decken beispielsweise elementare Lebensrisiken ab. Ein Verlust des Versicherungsschutzes kann existenzbedrohend sein. Hinzu kommt noch, dass der Kunde den bestehenden Versicherungsschutz aufgrund gestiegenem Eintrittsalters oder seit Vertragsbeginn entwickelter Krankheiten nicht mehr bekommen wird. Daher sollten diese Verträge bei finanziellen Engpässen auf keinen Fall gekündigt werden.

Bei Fragen gehen Sie bitte auf die bekannten JDC Ansprechpartner zu.