Wer die kapitalbildende Lebensversicherung ausschließlich als Produkt zur privaten Altersvorsorge wahrnimmt, verkennt die Möglichkeiten: Zweitmarktpolicen sind ein sehr gutes Investment für sicherheitsorientierte Anleger und gerade in Zeiten der Nullzinsen eine Versicherung gegen Inflationsrisiken.

Die Bundesbank schlägt Alarm: Deutsche Anleger scheuen das Risiko und deswegen machen Bargeld und Einlagen fast 40 Prozent des gesamten Geldvermögens aus. Insgesamt rund 2,2 Billionen Euro werden damit niedrig bis gar nicht verzinst. Dabei müssen sich Sicherheit und Rendite nicht ausschließen.

Zweitmarktpolicen sind hier mehr als nur ein Geheimtipp für private wie institutionelle Investoren. Sie eignen sich für eine konservative Anlagepolitik und als risikoarmes Gegengewicht zur Ausbalancierung risikobehafteter Portfolios. Anleger sichern sich damit die hohen Garantiezinsen der Vergangenheit von bis zu 4,00 Prozent pro Jahr, eine stabile und sehr gut verzinste Alternative zu Fest- und Tagesgeld.

Unsere Zweitmarktpolicen bieten durch variable Restlaufzeiten und individuelle Policengrößen größtmögliche Flexibilität – auch bestens geeignet zur Wiederanlage. Für die Ansprüche des Investors gegen die Versicherungsgesellschaft besteht zudem Schutz durch einen gesetzlichen Sicherungsfonds.

Interessiert an weiteren Informationen? Dann nehmen Sie am Donnerstag, 29.11.2018 um 10:00 Uhr am exklusiven Webinar zum Thema „policeninvest – Direktinvestition in Zweitmarktpolicen“ teil.

Hier geht es zur Anmeldung.