Planbare Einnahmen und mehr Geschäft – mit Sicherheit!

91

Für alle Neuanträge, die von Ihnen in der Zeit vom 1.1.2020 bis 31.12.2020 bei Canada Life eingehen, entfällt für einen befristeten Zeitraum auf Antrag eine eventuell anstehende Courtage bzw. Provisionsrückforderung, falls Ihr Kunde den geschlossenen Vertrag aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten lediglich beitragsfrei weiterführen oder den Beitrag reduzieren muss.

Die Befristung beträgt bei Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit jeweils 12 Monate sowie bei Elternzeit 24 Monate. Sollte Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit oder Elternzeit auch nach Ablauf der Frist weiter bestehen, so kann die Gutschrift gegen Nachweis einmalig um weitere 12 Monate verlängert werden. Die Nachweise sind innerhalb von 6 Wochen nach Ablauf der Frist beizubringen. Diese Sonderregelung findet auf planmäßige sowie außerplanmäßige Beitragserhöhungen keine Anwendung.

Diese Sonderregelung gilt für alle Verträge der folgenden Tarife:

  • GENERATION business (betriebliche Altersvorsorge in den Durchführungswegen Direktversicherung, Unterstützungskasse und Pensionszusage),
  • GENERATION basic plus (Basisaltersvorsorge).

Voraussetzungen für den Verzicht auf die Courtage- bzw. Provisionsrückforderung sind:

  • Zahlungsschwierigkeiten des Versicherungsnehmers durch bei Vertragsabschluss unvorhergesehene Ereignisse: Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit und Elternzeit entsprechend der Regelungen für den Beitragsurlaub in den jeweiligen Versicherungsbedingungen. Die Zahlungsschwierigkeiten müssen vom Versicherungsnehmer mit den in den Versicherungsbedingungen beschriebenen Nachweisen belegt werden und die dort beschriebenen übrigen Kriterien müssen erfüllt sein.
  • Es werden die grundsätzlichen Anforderungen an eine Beitragsfreistellung, einen Beitragsurlaub, bzw. eine Beitragsreduzierung gemäß den jeweiligen Versicherungsbedingungen erfüllt, bzw. die dort getroffenen Regelungen zur Anwendung gebracht:
    • Für den Vertrag wurden mindestens 6 Monatsbeiträge bezahlt.
    • Die Beiträge des betreffenden Einzelvertrags übersteigen die Grenze von 12.000 € pro Jahr nicht.

Ändert sich der Status des Vertrages von beitragsfrei in storniert oder gekündigt, erfolgt die sofortige Belastung auch wenn der Befristungszeitraum noch nicht vorbei ist.