Hilfreiche Versicherungen für Ärzte in Corona-Zeiten

146

Das Corona-Virus beherrscht aktuell alle Schlagzeilen und nahezu stündlich verschärfen sich die Maßnahmen zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Virus. Das ist auch ein Risiko für Ärzte, die unter Umständen ihre virusbefallene Praxis schließen müssen. Doch dagegen kann man sich versichern.

Streikende medizinische Geräte, bei einem Einbruch gestohlene Abrechnungsscheine, nach einem Leitungswasserschaden nicht begehbare Praxisräume: Risiken, die den reibungslosen Praxisablauf erheblich stören können, gibt es zuhauf.

Mit der Ausbreitung des Corona-Virus kommt eine weitere Gefahr auf Ärzte hinzu. Denn sollte eine Praxis tatsächlich vom Virus befallen sein und muss aufwändig desinfiziert werden, droht im schlimmsten Fall eine Betriebsunterbrechung und damit einhergehend ein empfindlicher Verdienstausfall.

Mit dem individuell anpassbaren Leistungspaket der HDI Praxisversicherung müssen sich Ärzte um die möglichen finanziellen Folgen solcher Zwischenfälle jedoch nicht den Kopf zerbrechen. HDI zeichnet weiterhin das Betriebsschließungsrisiko als Zusatzbaustein zur Sachversicherung für Ärzte, Fachärzte und Zahnärzte.

Alle Infos zur Praxisversicherung auf hdi.com

HDI Firmen Digital – Einladung zu dem Webinar

Erfahren Sie in einem Webinar alles über den die Tarifierungsmöglichkeiten und den Sofortabschluss in Firmen Digital.

Termin: Dienstag, 31. März 2020, 15:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung (PDF)

Allianz Maklervertrieb-Sach:
COVID-19 – eine Herausforderung für uns alle

Auch die Allianz hat Ihr Angebot für Ärzte erweitert. Stellen sich Ärzte zur Verfügung, um über ihre normale Tätigkeit hinaus die ambulante Untersuchung oder Versorgung von Corona-Verdachtsfällen zu übernehmen, oder wenn stationäre Tätigkeiten von ambulanten Ärzten übernommen werden – besteht Deckung im Rahmen und Umfang des bestehenden Vertrags. Alle Infos darüber finden Sie hier.