Extra-Versicherung für Zweirad-Schätze

197
Bild: Murillo de Paula/Unsplash, pixelparticle/Shutterstock

Einer der Pandemie-Gewinner ist die Fahrradbranche. Immer mehr Menschen steigen auf stylische Lastenträger, bequeme Pedelecs oder sportive E-Bikes um. Entsprechend steigen sind die Verkaufspreise. Fahrradversicherungen sind daher gerade jetzt ein idealer Türöffner beim Kunden.

Die Fahrradbranche profitiert derzeit gleich doppelt von Corona: Einerseits ist das Rad in Zeiten geschlossener Fitness-Center und Vereine eine attraktive Alternative, sich sportlich zu betätigen. Andererseits bietet es die Möglichkeit, ohne große Infektionsgefahren ins Büro oder von A nach B zu kommen.

Entsprechend boomt der Handel. Laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) ist der Umsatz mit Fahrrädern und E-Bikes im vergangenen Jahr gegenüber 2019 um 60,9 Prozent auf 6,44 Milliarden Euro gestiegen. Und die Drahtesel werden nicht nur immer mehr, sondern auch immer teurer.

Im Schnitt betrug der Verkaufspreis aller im vergangenen Jahr verkauften Fahrräder und E-Bikes 1.279 Euro – rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund für die starke Zunahme ist der E-Bike-Anteil am Gesamtgeschäft, denn diese kosten oft mehr als das Doppelte eines herkömmlichen Fahrrads.

Doch je wertvoller das Zweirad ist, umso dringlicher stellt sich die Frage nach der richtigen Versicherung. Laut aktuellen Polizei-Statistiken wurden 2019 in Deutschland rund 278.000 Fahrräder gestohlen. Doch nur neun Prozent der Fälle konnte aufgeklärt und das Rad wiedergefunden werden.

Normalerweise greift bei einem Einbruchdiebstahl die Hausratversicherung nur, wenn das Rad aus der Wohnung oder aus einem abgeschlossenen Einzelkeller oder einer abgeschlossenen Einzelgarage gestohlen wurde. Bei teuren Bikes lohnt sich aber dennoch eine spezielle Fahrradversicherung.

Soll das Fahrrad auch während des Gebrauchs gegen den einfachen Diebstahl mitversichert werden, muss dies in den meisten Fällen separat eingeschlossen werden. Zu beachten ist hierbei, dass eine Leistung nur dann erfolgen kann, wenn das Fahrrad mit einem Schloss gesichert war und der Diebstahl zwischen 6:00 und 22:00 Uhr geschehen ist.

Gerade jetzt: Die Fahrradversicherung als idealer Türöffner für ein Beratungsgespräch

Im Frühling werden die meisten Zweiräder aus dem Keller geholt und fit gemacht für den Einsatz. Zudem könnte es sein, dass viele Menschen aufgrund des Fahrradbooms und der Lieferengpässe ihr vor Monaten gekauftes Bike erst jetzt geliefert bekommen

Sprechen Sie Ihre Kunden doch einmal auf eine spezielle Fahrradversicherung an. Hier ergeben sich sicherlich etliche Optimierungsmöglichkeiten. Und mit unserem Mr-Money-Vergleichsrechner im iCRM finden Sie schnell und unkompliziert die perfekte Lösung für Ihre Kunden.