Extremwetterereignisse: Nur knapp jeder Vierte ist umfassend abgesichert

14
Bild: Jonathan Bowers/Unsplash

Die globale Erwärmung führt zu starken Veränderungen bei extremen Wetterereignissen. Unter anderem sind solche Ereignisse künftig auch in Gebieten möglich, in denen sie bisher nicht aufgetreten sind. Aber nur knapp jeder Vierte (28 Prozent) ist umfassend und 20 Prozent sind teilweise gegen Sturm und Starkregen abgesichert. 21 Prozent verfügen über keinerlei Versicherung gegen Unwetterschäden. 15 Prozent wissen nicht, ob und wie sie im Fall der Fälle versichert wären. Opfer von Schäden durch Hochwasser oder Sturm waren schon einmal 19 Prozent der Befragten.

Den gesamten Artikel können Sie im Versicherungsjournal lesen.

Weiterlesen