Die gesetzliche Krankenversicherung wird für viele Mitglieder mit dem Jahreswechsel teurer. 2023 steigt der durchschnittliche Zusatzbeitrag von 1,30 % auf 1,60 % und viele Kassen erhöhen deshalb ihre Beiträge – manche mehr, manche weniger.

Was das bedeutet:
  • Zum Jahreswechsel haben mehr als 50 Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag erhöht – darunter auch ein Großteil der mitgliederstarken Kassen aus dem AOK-Lager. Von den Beitragserhöhungen sind über 85 % der in der GKV versicherten Kassenmitglieder betroffen.
  • Gut zu wissen: Bei einer Beitragserhöhung zum Jahreswechsel haben Versicherte ein Sonderkündigungsrecht bis zum 31. Januar 2023. Dazu braucht es keine Kündigung bei der alten, sondern einen Antrag bei der neuen Kasse.
  • Übrigens: Über die Erhöhung des Zusatzbeitrags müssen die Krankenkassen ihre Mitglieder in diesem Jahr nicht wie bisher in Briefform informieren.
  • HEK-Beitragsvorteil: Auch 2023 bleibt unser Zusatzbeitragssatz unverändert bei 1,30 %. Damit liegen wir deutlich unter dem durchschnittlichen Zusatzbeitrag (1,60 %).

Haben SIe Kunden in Ihrem Bestand, die von einer Beitragssatzerhöhung betroffen sind? Dann nutzen Sie den Anlass für ein Beratungsgespräch. Verbinden Sie einen Kassenwechsel zur HEK mit dem bedarfsgerechten Abschluss einer Personenversicherung und einer Prämienentlastung von bis zu 300 Euro über unser Bonusprogramm.

Auswahl der Krankenkassen, die 2023 teurer werden