Neue Kundenrahmenvereinbarung – wie Nachbearbeitungen vermieden werden können

22

Seit 01.04.2019 hat die neue Kundenrahmenvereinbarung die bisherigen fünf produktspezifischen Eröffnungsunterlagen abgelöst. Ein großer Pluspunkt der neuen Kundenrahmenvereinbarung ist die Reduzierung der erforderlichen Kundenunterschriften.

Die neue Kundenrahmenvereinbarung ist so gestaltet, dass nur drei Kundenunterschriften und eine Vermittlerunterschrift für den Vertragsabschluss genügen. Wo früher Kundenunterschriften notwendig waren, sind stattdessen nun die Vertragsbestandteile anzukreuzen, teilweise als Pflichtfelder.

Wo finden Sie diese anzukreuzenden Vertragsbestandteile?

zur AAB-Info