Alle Banken sind gesetzlich verpflichtet, die Kirchensteuer auf Kapitalerträge direkt für das Finanzamt einzubehalten und abzuführen. Die entsprechenden Daten erfragen wir jährlich beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). Die Information, die wir über diese Regelabfrage vom BZSt erhalten, gilt grundsätzlich für das gesamte Folgejahr.

Wir werden am 20.11.2019 die betroffenen Kunden anschreiben und diese bitten, eine eventuelle Kirchensteuerpflicht im Rahmen ihrer Steuererklärung für 2020 gegenüber dem Finanzamt anzugeben, damit in diesem Verfahren der Kirchensteuerabzug erfolgen kann.

Zur AAB-Info