Die Große Koalition hat sich auf ein milliardenschweres Konjunkturpaket verständigt, mit dem die Folgen der Corona-Krise bewältigt werden sollen. Ein wesentlicher Teil des Pakets ist dabei die befristete Senkung der Umsatzsteuersätze vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 – der Steuersatz soll in diesem Zeitraum von 19 % auf 16 % abgesenkt werden.

Auch die Augsburger Aktienbank wird die Reduzierung an ihre Kunden weitergeben. Wir werden den reduzierten Umsatzsteuersatz von 16 % auf folgende Positionen für das halbe Jahr anwenden – Sie brauchen hier nichts zu veranlassen:

  • Depotgebühr
  • Verwahrgebühr für Edelmetalle
  • Transaktionspauschale für die AAB-SVV
  • Managemententgelt für die AAB-SVV
  • Einstiegsgebühr für die AAB-SVV

Bei der Servicegebühr werden wir wie folgt vorgehen:

Die Höhe des Servicegebührensatzes wird der AAB aktuell inklusive Mehrwertsteuer mittgeteilt. Nachdem wir nicht wissen, welchen Satz der Vermittler selbst ansetzt, werden wir hier keine automatische Reduzierung vornehmen. Falls eine Reduzierung gewünscht ist, bitten wir um Einreichung des Formulars „Erteilung (Sammel-) Lastschrifteinzugsauftrag durch den Vertriebspartner für die Servicegebühr“ mit dem neuen Servicegebührensatz.

Zur ausführlichen AAB-News