Ausreichende Kontodeckung erforderlich

Für alle Fonds gibt es grundsätzlich Vorabpauschalen, die als geldlose Erträge gelten. Die Pauschalen werden auf Basis der Kursentwicklung vom 01.01. bis 31.12, des Basiszinssatzes und erfolgter Ausschüttungen eines Jahres ermittelt.

Die Belastung der Steuern aus der errechneten Vorabpauschale erfolgt über das Service-Konto zum Wertpapierdepot. Die Steuern können nur belastet werden, wenn ein ausreichender Kontosaldo (bzw. eine eingeräumte Kontoüberziehung) vorhanden ist.

Zur AAB-Info