Seit dem 04.10.2021 steht Ihnen ein neues Formular für das Einrichten eines Serviceentgelts (SEG) bei ebase zur Verfügung. Das neue Serviceentgelt kann für Investmentdepots, Managed Depots, Wertpapierdepots und Edelmetalldepots vereinbart werden.

Bisherige SEG-Vereinbarungen müssen nicht erneuert werden und werden weiterhin wie gehabt fortgeführt.

Was ändert sich?

Bisher wurde als Basis der Berechnung die durchschnittlichen Monatsultimobestände verwendet. Künftig werden als Berechnungsbasis die durchschnittlichen täglichen Depotbestände herangezogen. Details finden Sie unter Punkt 3 „Be-/Abrechnungszeitpunkt“ in den beigefügten Bedingungen für die Ausführung des Auftrags zur Einrichtung (d.h. Be-/Abrechnung) eines Serviceentgelts.

Vorteile für Sie!

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit neben dem Erlös des SEGs durch den steuerpflichtigen Verkauf von Fondsanteilen auch die Abrechnung über das Konto Flex zu wählen (nicht bei Minderjährigen sowie bei gesperrten/verpfändeten Konten). Beim Verkauf werden Fondsanteile aus der Depotposition mit dem kürzesten Forward-Pricing und ausreichendem Bestand zur Abrechnung herangezogen.

Zudem wählen Sie ab sofort, ob Sie auch für die Bestände in den Wertpapierdepots und/oder Edelmetalldepots Ihrer Kunden ein SEG von ebase abrechnen lassen möchten. Die Abrechnung erfolgt hier ausschließlich über das Konto Flex.

Bitte beachten Sie:

Alte Formulare zum Serviceentgelt können wir nur noch bis zum 15.11.2021 akzeptieren. Zudem ist bei Einreichung des neuen Formulars kein automatisierter Rabatt mehr auf den Ausgabeaufschlag bei Ihren Kunden enthalten – einen Rabatt müssen Sie somit jeweils extra beauftragen: Über eine Angabe im Bemerkungsfeld im Depoteröffnungsantrag, als Eintrag im Kaufformular, über die Funktion „Bonusvergabe“ im ebase Online Partner oder per E-Mail mit Angabe der jeweiligen Depotnummer und des Rabatts in Prozent an partnerservice@ebase.com.

Bei Einreichung eines alten SEG-Formulars bis zum 15.11.2021 informieren wir Ihren Kunden (inkl. Durchschrift an Sie) mit beigefügtem Musteranschreiben über die neuen Bedingungen zum Serviceentgelt. Falls Sie im alten Formular eine Depotposition gekennzeichnet haben, die für den Verkauf der Fondsanteile zur Abrechnung des Serviceentgelts verwendet werden soll, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass auch mögliche weitere Entgelte, wie z. B. das Depotführungsentgelt künftig von dieser Depotposition belastet werden.

Bei der Verwendung eines alten SEG-Formulars, bei dem ein Rabatt auf den Ausgabeaufschlag vorgesehen ist, werden wir diesen Bonus bei uns vormerken. Bitte beachten Sie, dass bei Verwendung des neuen Formulars ein Rabatt auf den Ausgabeaufschlag wie oben beschrieben separat beauftragt werden muss.

Die Überarbeitung des SEG-Formulars für Kunden der betrieblichen Altersvorsore, Arbeitszeitdepots, Collect Depots und Business-Depots, wird voraussichtlich in den kommenden zwei Wochen abgeschlossen sein. Wir informieren Sie erneut, wenn diese verfügbar sind.