Die Migration der AAB Wertpapierbestände auf die ebase ist erfolgt. Folgend möchten wir Sie über den aktuellen Stand informieren.

Wann werden die migrierten Depots im iCRMweb sichtbar sein?

Die Investment-, Wertpapier- und Managed-Depots stehen Ihnen vollständig im iCRMweb zur Verfügung.

Was passiert mit den alten AAB Verträgen im iCRMweb?

Die AAB Verträge wurden auf inaktiv gestellt und werden somit im iCRMweb nicht mehr angezeigt.

Dokumente wie Depoteröffnungsanträge, Beratungsdokumentationen und Notizen, die an den AAB-Verträgen hinterlegt waren, wurden auf die neuen ebase-Verträge überführt, so dass sie weiterhin Zugriff auf die Dokumente haben.

Wann können neue Depoteröffnungsanträge über das ATweb premium im Vermögenskonzept protokolliert werden?

Sämtliche Augsburger Depotvarianten (ehemals ASK bzw. WSK) sowie die Managed Depots (ehemals Standardisierte Vermögensverwaltung) wurden bereits im Vermögenskonzept integriert.

Wichtiger Hinweis für Patriarch und RP Managed Depots: Aufgrund von Anpassungen in der ebase API-Schnittstelle können derzeit nur Vermögensverwaltungsdepots mit 1. Depotinhaber eröffnet werden.

Ab wann kann eine Beratung im Bestand zu den migrierten AAB-Depots über das ATweb premium erfolgen?

Alle Investment- und Wertpapierdepots stehen Ihnen im ATweb premium zur Verfügung.

Aggregierte Darstellung der ex-AAB Depots und neuen ebase Depots im ATweb zur Performancedarstellung

Die Bestände der bisherigen im ATweb premium integrierten AAB-Depots wurden zum Stichtag der Migration ausgebucht und die Depots mit diesem Stand eingefroren, sodass Sie auch weiterhin die gesamte Historie (Performance, Einstandskurse, etc.) einsehen können.

Die korrespondierenden neu eröffneten ebase-Depots wurden im Gegenzug erstmalig in die Kundenverwaltung eingespielt und die Bestände im Rahmen einer Einbuchung mit Bewertung zum Stichtag der Migration übernommen.

Für die migrierten Depots haben Sie somit künftig die Möglichkeit, zwischen folgenden Depotansichten in der Kundenverwaltung sowie dem Reporting für den Endkunden zu wählen (siehe beigefügtes Darstellungsbeispiel):

Darstellungsbeipiel Kundenverwaltung (JPG)
  • Neues ebase-Depot mit den Umsätzen und Performancewerten ab Migration
  • Ex-AAB-Depot mit den Umsätzen und Performancewerten bis Migration
  • Aggregierte Darstellung von ex-AAB-Depot und neuem ebase-Depot und somit vollständige Historie
Was verändert sich in der World of Finance?

Sämtliche Inhalte der Augsburger Aktienbank wurden in der World of Finance bereits entfernt.

Unter der Plattform ebase wurden die neuen Formularpakete für die ebase und AAB Depotmodelle, sowie die neuen Servicegebührenformulare inkl. der aktualisierten Prozessbeschreibung hinterlegt. Bitte beachten Sie den abweichenden Einrichtungsprozess der Servicegebühr zwischen AAB und ebase.

Die Provisionslisten zur Bestandscourtage, Servicegebühren und den Managed Depots stehen ihnen auch bereits in der World of Finance zur Verfügung.

Wann erhalte ich meine Zugangsdaten für das ebase Online Partner (eoP) um meine Bestände bei der ebase einzusehen?

Die Zugangsdaten sollten Sie bereits von unserem Vertragsteam erhalten haben. Sofern Sie noch einen Zugang für das eoP benötigen, können Sie sich direkt mit unserem Vertragsteam telefonisch unter 0611 – 3353 231 oder per E-Mail an vertrag@jungdms.de in Verbindung setzen.

Dieser eoP-Zugang ist ausschließlich dazu bestimmt, die migrierten AAB-Bestände/die Augsburger Depotvarianten einzusehen. Die Bestände zu den ebase-Depotvarianten können über diesen Zugang nicht eingesehen werden. Hierzu können separate Zugänge beantragt werden.

Welche Auswirkungen hat die Migration auf die Provisionsabrechnung?

Mit Übernahme der Daten durch die ebase werden auch die Provisionen in den regulären Abrechnungsläufen der ebase verarbeitet.

Die Abrechnung der Abschlussfolgeprovisionen erfolgt für die ehemaligen AAB-Depots nicht mehr quartalsweise am Ende des Folgemonats, sondern monatlich mit dem 2. bzw. 3. Abrechnungslauf im Monat.

Hinweis: Die Abschlussfolgeprovision für das 3. Quartal 2021 wird seitens der AAB zweigeteilt. Sie erhalten daher eine Abrechnung für den Zeitraum Juli + August 2021 und eine separate Abrechnung für den Monat September.

Die Abschlusscourtagen aus den Ausgabeaufschlägen sowie die Einstiegsgebühren bei Vermögensverwaltungsverträgen werden wie bisher mit dem 2. Abrechnungslauf des Folgemonats an Sie abgerechnet.

Die Abrechnung der Servicegebühren und des Managemententgelts erfolgt unverändert vier bis sechs Wochen nach Quartalsende.

Einschränkungen und Fehler im ebase Online Partner (eoP)

Im eoP-Zugang der ebase kommt es derzeit noch u.a. zu folgenden Fehlern und Funktionseinschränkungen:

  • Die Wertpapierdepots sind nicht sichtbar
  • Bei der Erstellung von Orderaufträgen mittels Botenvollmacht kommt es zu Fehlermeldungen
  • Hinterlegte Depotrabatte wurden teilweise falsch übernommen
  • Servicegebühren wurden am Depot noch nicht hinterlegt

Zu den offenen Punkten und zu weiteren Themen finden Sie nachfolgend die Vertriebspartnerkommunikation der ebase:

Update zur aktuellen Situation nach der Migration der AAB Depots

Wo kann ich mich im Detail über die Migration informieren?

Speziell für die ebase-Migration haben wir eine eigene Webseite erstellt, bei der wir ihnen die wichtigsten Informationen und Termine zusammengetragen haben.

Alle Informationen zur Migration