Mit diesem Newsticker informieren wir Sie über wichtige Termine zum Jahresende.

Für die Abwicklung von Aufträgen bei der Fondsdepot Bank gelten die in Deutschland relevanten Feiertagsregelungen. Zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel liegen vier Bankarbeitstage, was für Tauschaufträge in der Regel nicht mehr ausreichend ist. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Dispositionen.

Orderzeiten – Kauf, Tausch sowie Verkauf:

Aufträge zum Kauf, Verkauf und Tausch von Investmentfonds sollten möglichst bis Mitte Dezember (Montag 13. Dezember 2021) erteilt werden. Sofern Aufträge erst später eingehen, kann es dazu kommen, dass Dispositionen über den Jahreswechsel offen sind. Diese werden dann im Jahresdepotauszug 2021 nicht ausgewiesen und erst im Jahr 2022 gebucht.

Achtung: Letzter Buchungstag / Abrechnungslauf ist der 30. Dezember 2021. Bitte achten Sie daher ganz besonders auf die Abwicklungsmodalitäten der einzelnen Fonds.

Depoteröffnungen:

Depoteröffnungen werden bis einschließlich 30. Dezember 2021 bearbeitet. Für alle, bis Montag, den  13. Dezember 2021 um 14 Uhr eingehenden Depoteröffnungsanträge, wird die Eröffnung der Depots noch im Jahr 2021 gewährleistet. Für nach dem 13. Dezember 2021 eingehende Anträge ist die Eröffnung im Jahr 2021 nicht mehr garantiert.

Wertpapierüberträge:

Einlieferungen von Fondsanteilen werden bis einschließlich 30. Dezember 2021 in die entsprechenden Kundendepots eingebucht.

Bei Depotüberträgen von einer anderen Verwahrstelle zur Fondsdepot Bank, die uns aktuell vorliegen, kann davon ausgegangen werden (unter Voraussetzung, dass alle relevanten Formulare vollständig vorliegen und es sich um keine ausländische Lagerstelle handelt), dass eine Einbuchung der Bestände in die entsprechenden Kundendepots noch im Jahr 2021 erfolgt.

Bei Übertragungen, die ab KW51 eingereicht werden, besteht die Gefahr, dass diese über den Jahreswechsel andauern und der Bestand weder in dem Depot bei der abgebenden, noch bei der aufnehmenden Bank verbucht ist und die steuerliche Zuordnung zu einem der Kalenderjahre erschwert wird.

Insbesondere bei der Übertragung von Fonds, die heute bei einer Lagerstelle verwahrt werden, die steuerliche Daten liefert, kann es unter Umständen ratsam sein, die Bestände erst im neuen Jahr zu übertragen, um eine eindeutige Zuordnung der Anteilbestände sicherzustellen.

Für Depotüberträge von der Fondsdepot Bank an Drittinstitute wird es keinen Stichtag geben.

Eingehende Aufträge werden je nach Eingang veranlasst, wobei keine Garantie übernommen werden kann, dass alle 2021 eingehenden Überträge auch in 2021 veranlasst werden können. Diese Aussagen setzen voraus, dass die Aufträge / Anträge ordnungsgemäß ausgefüllt und vollständig sind.

Für Rückfragen steht Ihnen das B2B Salesteam jederzeit gerne zur Verfügung.