Ärztliche Tätigkeiten sind für Mediziner in der Facharztausbildung, aber auch für Medizinstudenten ein wichtiges Thema. Elementar dabei: der passende Berufs-Haftpflicht-Versicherungsschutz. Die HDI Versicherung bietet deshalb ein Sonderprodukt für Jungmediziner an.

Neben einer Berufs-Haftpflicht mit 7,5 Mio. EUR Versicherungssumme umfasst das Produkt zusätzlich auch die Premium Privat-Haftpflicht von HDI. Der Jahresbeitrag für den Kombi-Schutz liegt bei weniger als 10 EUR für Studenten bzw. unter 70 EUR für Ärzte in der Aus- und Weiterbildung.

Berufshaftpflichtschutz bereits im Studium

Bereits im Medizinstudium ist der Nachweis einer Berufs-Haftpflichtversicherung zum Beispiel für Praktika oft verpflichtend. Und auch wenn die vertragliche Haftung, wie in vielen Fällen üblich, über die Klinik abgedeckt ist, verbleibt im Schadenfall die deliktische Haftung beim angehenden Arzt. Hier ist die eigene Berufs-Haftpflichtversicherung elementar. Das Risiko, bei Schäden nicht adäquat versichert zu sein, sollte niemand eingehen.

Bereitschaftsdienste und auch Dienste im Test- oder Impfzentrum sind mitversichert.

Bei der noch anhaltenden Pandemie leisten oft auch angehende Mediziner ihren Beitrag. Mediziner in der Ausbildung zum Facharzt können als approbierte Ärzte zum Beispiel in Impfzentren die gleichen Tätigkeiten übernehmen wie niedergelassene oder angestellte Ärzte. Der Jungmediziner-Schutz von HDI umfasst für diese daher auch Tätigkeiten in Corona-Test- oder Impfzentren. Medizinstudenten mit den nötigen Kompetenzen können hier unterstützend tätig werden und zum Beispiel unter ärztlicher Aufsicht auch Impfungen durchführen. Das Berufs-Haftpflicht-Risiko wird in solchen Fällen durch die Berufs-Haftpflichtversicherung des mit der Aufsicht betrauten Arztes getragen.

Für Ärzte in der Aus- und Weiterbildung besteht darüber hinaus Deckungsschutz für einen umfangreichen Katalog an freiberuflichen Nebentätigkeiten. Der Schutz umfasst bis zu 75 Dienste im Jahr, beispielsweise Praxisvertretungen oder kassenärztliche Bereitschaftsdienste, Not- und Sonntagsdienste. Optional kann der Versicherungsschutz für Notdienste auch auf eine unbegrenzte Anzahl erweitert werden.

Ein weiteres Highlight ist der Versicherungsschutz bei der Ausbildung im Ausland: Bis zu 60 Monate sind Mediziner in diesem Fall abgesichert.

Empfehlen Sie daher Ihren Kunden unseren neuen Versicherungsschutz für Jungmediziner – Sicherheit von heute für Ärzte von morgen!

Links/Downloads