Gute Zeiten für nachhaltige Geldanlagen

Weltweit arbeiten Fachleute und Entscheidungsträger an der „Green Recovery“ als Weg aus der Corona-Krise und hin zu einem klimaneutralen Wirtschaftssystem. In Deutschland rückt die Aufhebung des 52 GW-Deckels für Solaranlagen durch die Flexibilisierung der Abstandsregelung für Windräder in greifbare Nähe.

Und auch der gestern veröffentlichte Marktbericht des Forums für Nachhaltige Geldanlagen bestätigt: Nachhaltige Geldanlagen sind auf anhaltendem Wachstumskurs und dabei auch krisenfester.

Die Relevanz der Integration von sogenannten „ESG-Themen“ in die Investitionspraxis bestätigt hep derweil mit der Unterzeichnung der „UN Principles for Responsible Investment“ Wir fühlen uns gut aufgestellt!

Nachhaltige Geldanlagen auf neuem Rekordwert

Der neue FNG-Marktbericht zeigt: Privatanleger vertrauen auf nachhaltige Geldanlagen. Im Vergleich zum Vorjahr haben sie ihre Investitionen von 9,4 auf 18,3 Mrd. Euro nahezu verdoppelt. Insgesamt steigert sich der nachhaltige Anlagenmarkt um 23 %. Studienergebnisse zeigen auch, nachhaltige Fonds sind krisenfester und stabiler in der Wertentwicklung als konventionelle Fonds.

Mit dem vierthöchsten Wochenumsatz seit Gründung, einem Platzierungsstand von 85 % im Portfolio und der Unterzeichnung der UN PRI ist hep bestens für die Zukunft gerüstet.

Verantwortliches Investieren

hep schließt sich mit der Unterzeichnung dem globalen Netzwerk aus über 3.000 Investoren an, die ein Investitionsvolumen von 90 Billionen S-Dollar verantworten. Die sechs Prinzipien manifestieren die hohe Relevanz von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsthemen für die Investitionspraxis.

Damit verdeutlicht hep einmal mehr, dass finanzielle Attraktivität und gesellschaftliche Verantwortung gemeinsam die Basis eines erfolgreichen Geschäftsmodells bilden.

Artikel: hep unterzeichnet „United Nations Principles for Responsible Investment“

Aufzeichnung: Online-Schulung „Erneuerbare Energien – Politischer Neustart?“

Gemeinsam mit Ökorenta und dem Bund für Erneuerbare Energien nahm Thorsten Eitle an einer Online-Schulung des diesjährigen Sustainability Congress teil. Nutzen Sie die Chance, den Beitrag bei Gelegenheit online nachzuhören:

Aufzeichnung anhören oder anschauen