Betriebshaftpflicht für die Zielgruppe Bau im Rahmen der R+V-UnternehmensPolice

11

Im Rahmen der R+V-UnternehmensPolice werden die Produkte kontinuierlich weiterentwickelt und überarbeitet. Kürzlich wurde die Betriebshaftpflicht für die Zielgruppe Bau neu eingeführt.

Sie und Ihre Kunden profitieren unter anderem von den folgenden Neuerungen und Alleinstellungsmerkmalen im Markt.

Rückrufkostendeckung
Viele Bauunternehmer und Bauhandwerker platzieren als Hersteller Verbraucherprodukte auf dem Markt.
Als Hersteller gilt man bereits, wenn bestehende Produkte so bearbeitet/verändert werden, dass das Resultat als neues Produkt betrachtet wird, da es von dem ursprünglichen Produkt in seiner Funktion/Form/Verwendung abweicht.
Hersteller sind gesetzlich verpflichtet, für die auf den Markt gebrachten Produkte Vorkehrungen zur Vermeidung von Risiken, die von ihren Produkten ausgehen können, zu treffen. Hierzu zählen z.B. Warnhinweise, Einhaltung gängiger Qualitätsstandards, aber auch der mögliche Rückruf dieser Produkte.
Ein Rückruf von Produkten bedeutet also, dass im Falle eines festgestellten Mangels am Produkt, welcher ein Risiko darstellt, die Produkte zurückgerufen werden müssen, womit Kosten verbunden sind, z.B. die Benachrichtigung der Kunden, Überprüfung der Mangelhaftigkeit und die Erstattung des Kaufpreises.

Obhutsschäden
Mitversichert sind Schäden an beweglichen Sachen, welche der
Versicherungsnehmer zum Zweck der Bearbeitung, Verarbeitung, Reparatur oder Montage (auch Einbau, Verlegen, Anbringen und dergleichen) in Verwahrung genommen hat. Der Schaden darf nicht durch Arbeiten des Versicherungsnehmers an der Sache entstehen.

Schäden am Gewerk des Subunternehmers
Wenn ein Unternehmer Teile seines Auftrags an einen Subunternehmer vergibt und dann das Gewerk (die Arbeit) des Subunternehmers beschädigt, hat er im Rahmen der AHB keinen Versicherungsschutz (Schäden an hergestellten oder gelieferten Arbeiten oder Sachen – 7.8 AHB). Beschädigt der Versicherungsnehmer das fehlerfrei fertiggestellte und bereits abgenommene Gewerk des Subunternehmers, besteht Deckung in der R+V- Betriebshaftpflicht für die Zielgruppe Bau.

Mitversicherung von Schäden an hergestellten Sachen
Der Kunde hat Versicherungsschutz, wenn er im Zusammenhang mit der Erstellung einer Werkleistung eine andere eigene Werkleistung beschädigt.
Voraussetzung ist, dass die Liefer- und Leistungsgegenstände völlig unabhängig voneinander sind, und nicht in einem räumlichen, zeitlichen oder funktionalen Zusammenhang stehen.

Diese und viele weitere Leistungserweiterungen bietet die Betriebshaftpflicht für die Zielgruppe Bau im Rahmen der R+V-UnternehmensPolice.