Kinderleichte Erhöhungsoptionen für HDI Bestandsverträge

11
BRSG-Arbeitgeberzuschuss

Die Optionen für die Umsetzung des BRSG-Arbeitgeberzuschusses im Direktversicherungsbestand auf Basis einer 3/63-Förderung wurden nochmals verbessert. Damit ergeben sich neue Chancen, bestehende Versorgungssysteme unserer Kunden mit schlanken Lösungen BRSG-konform zu gestalten.

Der Vorteil für alle HDI Kunden: Die bAV-Vertragslandschaft des Unternehmens bleibt übersichtlich, der Verwaltungsaufwand wird begrenzt.

Für die Erhöhung einer HDI Direktversicherung (3/63) gilt folgendes.

Arbeitgeber-Zuschuss maximal 482,40 EUR pro Jahr (40,20 EUR pro Monat)
  • Die Erhöhung kann für alle Tarife im bestehenden Vertrag erfolgen.
  • Es werden in der Regel neue Rechnungsgrundlagen unterlegt. Damit wurde der Erhöhungsbetrag auf vertrieblichen Wunsch auf 15 % des sozialversicherungsfreien Höchstbeitrags angehoben.
  • Es erfolgt keine neue Risikoprüfung für Todes- und Invaliditätsleistungen, sofern keine Änderung des versicherten Risikos vorgenommen wird.
Arbeitgeber-Zuschuss mehr als 482,40 EUR pro Jahr
  • Die Erhöhung erfolgt als Neu-Abschluss ohne Stückkosten.
  • Das mögliche Tarifspektrum umfasst alle verkaufsoffenen HDI-Tarife mit den maßgebenden Zugangsvoraussetzungen. Verträge der Tarifgeneration 2017 können nur im bestehenden Vertrag erhöht werden.

Neu: Die Mindestprämie im TwoTrust Selekt wurde auf 25,00 EUR monatlich gesenkt. Sonderzahlungen können im TwoTrust Selekt und TwoTrust Kompakt bereits ab einem Mindestbeitrag von 20,00 EUR geleistet werden.

Für Erhöhungen im Rahmen einer pauschalbesteuerten HDI Direktversicherung
gem. § 40b EStG a.F. oder der HDI Pensionskasse gelten die bestehenden Re-
gelungen unverändert fort.