Weniger ist mehr: Der vielleicht schlankste BU-Abschlussprozess am Markt

32

Mit nur drei Gesundheitsfragen zum soliden Berufsunfähigkeitsschutz: Unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich ein BU-Antrag der SIGNAL IDUNA in Minutenschnelle „eintüten“.

Die Versicherungsberatung, zum Beispiel zum Thema Berufsunfähigkeit, lässt sich mit einer Bergbesteigung vergleichen: Der Aufstieg besteht aus der Überzeugungsarbeit, um die Abschlussbereitschaft herzustellen, sowie aus der Produktauswahl. Ist man sich mit dem Kunden handelseinig geworden, ist der Gipfel erreicht. Dann folgt der mühsame Abstieg: Der Antrag muss akkurat ausgefüllt werden, eventuelle Rückfragen der Versicherer sind zu beantworten und gelegentlich Auskünfte bei Ärzten einzuholen. Sowohl Bergsteiger als auch Versicherungsvermittler wissen: Der Abstieg bzw. die Antragsstellung kann sich hinziehen und kräftezehrend sein.

BU-Antrag der SIGNAL IDUNA: Nicht nur kurz, auch einfach

Wie wäre es hingegen, einen großen Teil des Abstiegs auf einer bequemen Rutsche zu bewältigen? Eine solche hat die SIGNAL IDUNA bildlich gesprochen in ihren BU-Antrag eingebaut. Vermittler und Kunde profitieren damit von einer deutlichen Zeitersparnis.

Wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, reichen neben der Beantwortung üblicher allgemeiner Fragen drei Gesundheitsfragen aus, um die Antragsaufnahme für eine vollwertige BU-Police einfach und schnell abzuschließen. Die Fragen sind nicht nur kurz und bündig, sondern auch einfach zu verstehen und zu beantworten.

Drei Gesundheitsfragen
  • War die versicherte Person in den letzten drei Jahren mindestens in einem Jahr länger als insgesamt 15 Arbeitstage aus medizinischen Gründen arbeitsunfähig?
  • Ist in den letzten drei Jahren wegen einer Reihe konkret aufgeführter Erkrankungen eine medizinische Behandlung erfolgt?
  • Hat die versicherte Person im zurückliegenden Jahr verschreibungspflichtige Medikamente – oder rezeptfreie Medikamente länger als eine Woche ununterbrochen – eingenommen?

Diese vorteilhafte Lösung gilt für Verträge mit einer Monatsrente bis zu 1.000 Euro. Die zu versichernde Person darf nicht älter als 40 Jahre sein und muss einer der Berufsgruppen A, A+ und A++ zugehören. Zudem sind Verträge mit der Existenzgründer-Regelung außen vor.

Für Beamte ebenfalls empfehlenswert

Die BU-Versicherung der SIGNAL IDUNA erfreut sich insbesondere unter Beamten großer Beliebtheit, denn sie bietet eine sowohl „echte“ als auch vollständige Dienstunfähigkeitsklausel. Das bedeutet, dass der Versicherer erstens grundsätzlich keine eigene Prüfung der Dienstunfähigkeit (DU) vornimmt (Ausnahme: Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung), wenn diese amtsärztlich bestätigt wurde. Und dass zweitens auch Beamte auf Widerruf und auf Probe den DU-Schutz genießen. Auch für Beamte ist die „Turbo“-Gesundheitsprüfung möglich. Verbeamtete Gymnasiallehrer beispielsweise fallen in die Berufsgruppe A+.

Prüfen Sie also, ob Ihr BU-Kunde für die verkürzten Gesundheitsfragen infrage kommt – er wird es Ihnen gegebenenfalls danken, und Sie sparen wertvolle Zeit.