Zur Überbrückung kurzfristiger Zahlungsschwierigkeiten unserer gemeinsamen Kunden in der Covid-19-Pandemie hat die Alte Leipziger bereits seit April 2020 das Mahnverfahren für säumige Verträge unterbrochen. Gleichzeitig blieb der Versicherungsschutz im Regelfall in vollem Umfang erhalten und auch gezahlte Provisionen wurden nicht rückbelastet.

Wir hoffen, dass wir Ihren und unseren Kunden damit insbesondere im letzten Jahr wichtige Unterstützung und finanzielle Entlastung bieten konnten. Leider ist derzeit das Ende der Pandemie weiterhin nicht absehbar, so dass wir dieses Unterstützungsangebot nicht länger aufrechterhalten können.

Bitte beachten Sie daher, dass wir ab April 2021 in drei Chargen alle bis dato unterbrochenen Mahnverfahren wiederaufleben lassen.

Ab wann wird wieder gemahnt?

Ab den im Folgenden genannten Zeitpunkten werden säumige Verträge wieder in das ordentliche Mahnverfahren überführt:

  • 01.04.2021: Kraftfahrtversicherung
  • 01.05.2021: gewerbliche Sach-, Haftpflicht, Transport und Technische Versicherungen
  • 01.06.2021: Privatkundensparten
Welche Kunden sind betroffen?

Betroffen sind alle Verträge, zu denen bis zur oben genannten Fälligkeit Prämien nicht fristgerecht oder nicht in voller Höhe eingegangen sind. Insbesondere sind auch Verträge betroffen, zu denen im April 2020 das Mahnverfahren unterbrochen wurde.

Welche Konsequenzen sind mit dem wiedereinsetzenden Mahnverfahren verbunden?

Mit wiedereinsetzendem Mahnverfahren treten bei den relevanten Verträgen auch wieder alle aus einem Zahlungsverzug resultierenden Konsequenzen für den Wegfall des Versicherungsschutzes sowie die Kündigungsmöglichkeit des Versicherers in Kraft. Insbesondere in der Kfz-Versicherung bedeutet dies, dass ab dem oben genannten Datum bei Nichtzahlung der Versicherungsprämien wieder die Zwangsstillegung durch die Zulassungsstelle droht.

An wen können Sie sich bei Fragen wenden?

Für konkrete Fragen zu einzelnen betroffenen Verträgen Ihrer Kunden stehen Ihnen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den jeweiligen Vertragsabteilungen jederzeit gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns ebenfalls gern an, wenn Sie aufgrund anhaltender Zahlungsschwierigkeiten Ihrer Kunden in Einzelfällen individuelle Tilgungsregelungen vereinbaren möchten.

Für allgemeine Fragen zum beschriebenen Verfahren können Sie sich gern auch an Ihre zuständige Accountmanagerin bzw. Ihren zuständigen Accountmanager wenden.

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Kunden weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit!