Auch wenn angesichts des steigenden Impf-Tempos Hoffnung auf ein wenig mehr Normalität besteht, wird es bis dahin wohl noch etwas Zeit brauchen. Die Gothaer hat sich daher spartenübergreifend entschieden, frühzeitig ein Zeichen zu setzen und verlängert alle Maßnahmen in Zusammenhang mit Corona zur Unterstützung von Vertriebspartnern und Kunden bis zum 30. Juni 2021.

Wo auf Politikebene leider bisweilen Uneinigkeit und Uneinheitlichkeit herrscht, lebt die Gothaer eindrücklich den „one company“-Gedanken. Alle Unternehmensbereiche ziehen an einem Strang und unterstützen den Vertrieb mit einer nochmaligen Verlängerung der Corona-Maßnahmen.

Zu den bewährten Maßnahmen zählen neben den kulanten Einzelfallentscheidungen bei Zahlungsschwierigkeiten über alle Sparten hinweg auch die vereinfachte Ruheversicherung für K-Unternehmerkunden und der kostenfreie Kinderunfallschutz.

In der Lebensversicherung verzichten wir weiter auf die Unterschrift des Kunden bei Stundungen, Zahlungsunterbrechungen und Reduzierung auf Grundbeitrag sowie auf Gebühren und Zinsen bei Zahlungsunterbrechung und Grundbeitragszahlung. Auch die kostenlose Rechtsberatung für Unternehmerkunden wird weiterhin angeboten.

Darüber hinaus hat die Gothaer Allgemeine weitere Unterstützung für Gewerbe- und Unternehmerkunden erarbeitet. Hier geht es insbesondere um den von uns gewährten Versicherungsschutz in der betrieblichen Haftpflichtversicherung, wenn Betriebe Selbsttests vornehmen oder selbst impfen.

Zu diesen Unterstützungsmaßnahmen ist eine detaillierte Information an die Vertriebspartner inkl. der angedachten pauschalen Versicherungsbestätigung in Arbeit und soll so schnell wie möglich erfolgen.

Sprechen Sie die bekannten Ansprechpartner bei Rückfragen oder Anregungen gerne an.