Kunden im Neugeschäft haben gem. aktualisierte AVB das Recht, zur Reduzierung von Kursrisiken eine automatisierte Umschichtung aus Depotgrundmodellen mit höherer Aktienquote in Modelle mit geringerer Aktienquote zu vereinbaren.

Das Ablaufmanagement startet innerhalb der letzten 10 Jahre vor dem frühestmöglichen Abruftermin, frühestens 5 Jahre nach Vertragsbeginn. Die Termine sind automatisiert und abhängig vom konkreten Modellwechsel:

  • Dynamik -> Wachstum: 10 Jahre vor Ablauf
  • Wachstum -> Balance: 7 Jahre vor Ablauf
  • Balance -> Einkommen: 3 Jahre vor Ablauf

Natürlich kann das Ablaufmanagement jederzeit beendet oder auch neu gestartet werden. Weitere Sparbeiträge oder Zuzahlungen fließen im Rahmen des Ablaufmanagements in das dann jeweils gewählte Depotgrundmodell (weitere Details siehe Seite 1 der Anlage 1)

Mit der Implementierung des Ablaufmanagements für Depotmodelle wird die Anlagestrategie der gemanagten Fondsanlage weiter gestärkt. Denn bisher mussten Kunden, die in gemanagte Depotmodelle investieren (im 3. Quartal 2021 waren das ca. 95 %, gemessen an den Verträgen im Neugeschäft), bei Wahl des Ablaufmanagements in die individuelle Fondsanlage wechseln. Dieser „Bruch“ ist jetzt beseitigt.

Neue nachhaltige Fonds

Für die individuelle Fondsanlage innerhalb der Produkte der FV Spezial hat der Zurich Fondsausschuss sieben weitere nachhaltige Fonds aufgenommen (Details siehe Seite 2 der Anlage 1). Dadurch wurde die Anzahl nachhaltiger Fonds von bisher 17 auf jetzt 24 Fonds um ca. 1/3 erweitert. Das zollt der zunehmenden Bedeutung nachhaltiger ESG-Fonds auch bei dieser Anlagestrategie.

Garantie 80 % in der Vorsorgeinvest Spezial (3. Schicht)

In der Vorsorgeinvest Spezial 3. Schicht kann jetzt neben den Erlebensfallgarantien „Reine Fondsauswahl“ und „50% Garantie“ auch die höhere Stufe „80% Garantie“ gewählt werden. Dadurch muss man bei einem Garantiewunsch von 80% nicht auf VarioInvest Rente umsteigen und spart dadurch einen erhöhten Beratungs- und Erklärungsaufwand (siehe auch Seite 3 in der Anlage 1).

Aber Achtung: Vorzugsweise sollten Kunden weiterhin eher die „Reine Fondsanlage“ wählen. Sie wissen doch: „Der Kunde braucht Sicherheit, keine Garantie“.

Sonstige Neuheiten im Bereich der kapitalbildenden Rentenversicherungen

Weitere Neuheiten im Bereich der kapitalbildenden Rentenversicherungen sind:

Änderungen beim Pricing der fondsgebundenen Rentenversicherungen (siehe auch Seite 4 bis 6 in Anlage 1), unter anderem:

  • geänderter Höchstrechnungszins (bisher 0,9%, jetzt 0,25%),
  • veränderten Kalkulation der guthabenbezogenen Verwaltungskosten (geringe Kostenerhebung, dafür aber auch geringerer Kostenüberschuss – in Summe ähnliches Niveau, aber Ausweis geringerer Verwaltungskosten im Persönlichen Vorschlag
  • Niedrigere Verwaltungskosten bei Zuzahlung ohne Auswirkung auf Provision (bei 3. Schicht jährliche Begrenzung auf max. 50.000 EUR)
  • Leichte Anhebung der Kosten im Rentenbezug (immer noch marktkonformes Pricing)

Die Pausierung von Riester wurde bereits kommuniziert. Dadurch ergeben sich Chancen vor allem für die anderen Formen der Altersvorsorge – der Basis-Rente, der Direktversicherung und der 3. Schicht. Denn das Vorsorgeproblem vieler Menschen ist nicht gelöst, der Bedarf wird sogar eher zunehmen. Für diese steigende Nachfrage hat Zurich mit Basis Renteinvest oder Vorsorgeinvest Spezial in in allen Schichten das passende Produkt (siehe auch Seite 7 in Anlage 1).

Die Chancen-Risikok-Kassen für geförderte Altersvorsorgeprodukte (jetzt nur noch Basis-Rente) und die Gesamtrisikoindikatoren der Versicherungsanlageprodukte (3. Schicht) wurden angepasst. Die Neueinstufungen der Zurich-Produkte entnehmen Sie bitte den Seiten 8 und 9 der Anlage 1.

2022 auch ein tolles Fondspolicen-Jahr?

2021 war schon ein tolles Fondspolicen-Jahr. Vieles spricht dafür, dass es 2022 auch wieder gut wird. Auch die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Fondspolicenverkauf bleiben exzellent:

  • Auch ein Corona-Effekt: Investmentfonds wurden (endlich) als Anlagealternative entdeckt. Die Kapitalmärkte brummen.
  • Neben Niedrigzinsen und Verwahrentgelt kommt jetzt noch eine zunehmende Inflationsangst dazu. Mit einer teilweisen Umschichtung in eine Fondsgebundene Rentenversicherung können Ihre Kunden diesem Dilemma entfliehen (Stichwort: Fonds als Sachwertanlage).
  • Das Problem der Vorsorgelücke bleibt. Denn, ob die neue Ampelregierung die Altersvorsorge auf neue Beine gestellt bekommt, wird sich noch zeigen müssen. Bisher beschlossen ist nur, dass das Rentenniveau nicht sinken und das Renteneintrittsalter nicht angehoben werden soll. Damit ist das demographische Problem der gesetzlichen Rente nicht gelöst – und damit die Notwendigkeit einer privaten oder betrieblichen Altersvorsorge drängender denn je, gerade für junge Menschen. Und für diese sind unsere Fondspolicen ohne Garantie aufgrund langer Laufzeiten und möglichst breit gestreut (z.B. in einem unserer ESG-Depotmodelle) die perfekte Vorsorge.
Beratungsunterlagen werden aktualisiert

Geänderte Beratungsunterlagen sind unter anderem:

  • Die Produktübersicht Altersvorsorge wurde aufgrund der oben angegebenen Änderungen angepasst (siehe Anlage 2)
  • Im Maklerweb finden Sie aktualisierte Produktsteckbriefe – immer jeweils bei den Produkten in der Lasche „Produktinfos“.
  • Die neue Übersicht zur Fondspalette Neugeschäft der FV Spezial sowie die geänderten Fondsbestandslisten für FV Spezial und FL 94 (FL 67 bleibt unverändert) finden Sie ebenfalls im Maklerweb in den jeweiligen Produktkapiteln in der Lasche „Fondsinfos“.
  • Verkaufsfördernde Materialien wie Prospekte, Faktenblätter oder FV-Beratercharts werden ab Januar sukzessiv durch aktualisierte Versionen ausgetauscht.
Aktualisierung WebLife

WebLife mit den oben genannten Neuerungen wird ab Dienstag, den 04.01.2022, in aktualisierter Version zur Verfügung stehen.

Nachhaltige Wirkung von Kapitalanlagen – weitere Transparenzanforderungen

Zu 01/2022 hat Zurich weitere Transparenzanforderungen an kapitalbildende Rentenversicherungen erfüllt. Informationen zur nachhaltigen Wirkung von Kapitalanlagen (z.B. gemanagte Depotmodelle, individuelle Fonds, VarioInvest-Modell, Deckungsstock) finden sich nicht nur im Persönlichen Vorschlag, sondern auch in den Wertbestätigungen.

Verbraucher­informationen nur noch bei Erstellung eines PV in WebLife

Die Verbraucherinformationen (AVB) werden künftig nur noch über WebLife bei der Erstellung eines Persönlichen Vorschlages (PV) abrufbar sein, d.h. weder im Marketing-Portal, noch in der Dokumentenbibliothek oder im Maklerweb.  Hintergrund ist die dynamische Erstellung der Widerrufsbelehrung.

Downloads