Jeder vierte Beschäftigte in Deutschland kann aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nur eingeschränkt oder gar nicht mehr arbeiten. Die finanziellen Folgen: Lohn oder Gehalt fallen irgendwann weg, die Kosten aber bleiben. Und die staatliche Absicherung ist selbst im besten Fall zu wenig. Zusätzliche finanzielle Vorsorge ist also wichtig.

Die Lösung: Die Bayerische bietet mit der BU PROTECT günstige und leistungsstarke Tarife, um Kunden bei Berufs- oder Erwerbsun­fähigkeit eine solide finanzielle Basis zu geben, damit sie leichter zurück ins Leben finden.

Die wichtigsten Highlights der neuen BU-Tarife

Schüler sind bereits ab 10 Jahren versicherbar (bisher: ab 15 Jahren). So wird eine
frühzeitige Absicherung des Gesundheitsstatus möglich

Verbesserungen der Nachversicherung

  • Verlängerung des Ausübungszeitraums von 6 auf 12 Monate
  • Die ereignisunabhängige Nachversicherung ist erstmalig 6 Monate nach Versicherungsbeginn möglich

Infektionsklausel bereits bei teilweisem Tätigkeitsverbot

  • Die Infektionsklausel wird erweitert und gilt bereits ab einem 50%-igen Tätigkeitsverbot

In AVBs werden explizite Formulierungen für Beamten aufgenommen

  • Verlängerungsoption: Neben der Erhöhung der gesetzlichen Regelaltersgrenze wird auch die Erhöhung der Altersgrenze in der beamtenrechtlichen Altersversorgung und des berufsständischen Versorgungswerkes aufgenommen
  • Nachversicherungsereignis: Steigerung des Einkommens wird ergänzt um Steigerung der Bruttobezüge

Neue DU-Absicherung für Vollzugsdienstbeamte der Polizei, Zoll, Justizvollzug sowie für Beamte der Feuerwehr

  • Vollzugsdienst- und Feuerwehrbeamte sind jetzt im Tarif BU PROTECT Komfort versicherbar
  • Allgemeine DU ist integraler Bestandteil der BU-Bedingungen. Jetzt mit einer echten DU-Klausel
  • Absicherung der besonderen DU für Vollzugsdienst kann optional hinzugewählt werden
  • Prognosezeitraum 6 Monate auch für Vollzugsdienstbeamte
  • Rückwirkende Leistung ab Eintritt der BU/DU auch für Vollzugsdienstbeamte
  • Verlängerte Leistungsdauern bei allgemeiner und besonderer DU
  • Höhere Endalter versicherbar bei Versicherungs- und Leistungsdauer

Verbesserte Antragsfragen

  • Der Abfragezeitraum zu Medikamenten wird von 5 auf 3 Jahre reduziert.
  • Es werden Krankheiten und Beschwerden, jedoch keine Störungen mehr abgefragt.
  • Klarere Strukturierung der Gesundheitsfragen
  • Bei Anteil Bürotätigkeit und Anteil körperlicher Tätigkeit wird nicht mehr der genaue Prozentsatz, sondern nur noch bis/über 75 bzw. 25 % abgefragt.

Alle Informationen (incl. Angebotsrechner) zum Produkt auf diebayerische.de.