Der Angriff Russlands auf die Ukraine hält nunmehr seit 5 Monaten an und mindert die Risikobereitschaft der Anleger. Darüber hinaus folgen Sorgen um Lieferengpässe für Öl, Gas, Metalle und Agrarrohstoffe sowie deren Auswirkung auf die Inflation und Konjunktur. Dies alles hat Einfluss auf die internationalen Aktienmärkte.

Erfahren Sie, wie sich die Helvetia-Anlagestrategien im schwierigen Umfeld des 2. Quartals 2022 entwickelt haben: