Aktienfonds bleiben (noch) Absatzkönige

55
Bild: Towfiqu barbhuiya/Unsplash

Die seit Monaten steigenden Kapitalmarktzinsen spiegeln sich auch in der aktuellen Absatzstatistik des Branchenverbands BVI wider. Nach Mittelabflüssen von knapp 12,4 Milliarden Euro in den ersten neun Monaten 2022 sammelten Rentenfonds im bisherigen Jahr fast sieben Milliarden Euro ein.

Neben diesem Revival der Rentenfonds profitierten auch die lange verschmähten Geldmarktfonds von den steigenden Zinsen am Kapitalmarkt. Die oft als Parkplatz fürs Geld genutzte Fondsgattung verzeichnete in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres ein Nettomittelaufkommen von rund 4,3 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres verbuchten die Geldmarktfonds noch einen Abfluss von fast 9,5 Milliarden Euro. Absatzkönige in den ersten neun Monaten dieses Jahres sind aber unangefochten die Aktienfonds mit einem Nettomittelzufluss von rund 11,5 Milliarden Euro.

Allerdings drehten sich die Vorzeichen im dritten Quartal. Während Aktienfonds auf einen Nettomittelzufluss von 2,1 Milliarden Euro kamen, verzeichneten Rentenfonds von Juli bis Ende September mit rund vier Milliarden Euro fast doppelt so viel neue Kundengelder. Offensichtlich haben viele Anleger im dritten Quartal Kapital aus dem „Parkplatz“ Geldmarktfonds in Rentenfonds umgeschichtet. Denn nachdem die Geldmarktfonds im zweiten Quartal noch Mittelzuflüsse in Höhe von fast 4,8 Milliarden Euro verbuchen konnten, waren es im dritten Quartal nur noch knapp 1,3 Milliarden Euro.