Kindervorsorge ganzheitlich neu gedacht

19
Bild: Janko Ferlič/Unsplash

Noch vor einigen Jahren war die Bereitschaft der Eltern und Großeltern sehr gering, den Nachwuchs bereits in jungen Jahren sinnvoll abzusichern. Heute hat sich dieses Bild gewandelt: in den Beratungsgesprächen sind Kinder deutlich präsenter. Allerdings wissen die meisten (Groß-)Eltern nicht, welche Absicherung für den Nachwuchs notwendig ist, um einen effizienten Schutz aufzubauen.

Welchen Versicherungsschutz benötigen Kinder?

Mit der Geburt liegt der Fokus auf der Krankenversicherung. Minderjährige sind hier im Rahmen der Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert. Gleiches gilt für die Privathaftpflicht- und Hausratversicherung.

Worauf es in der Kindervorsorge ankommt, ist die Absicherung bei Unfällen und Funktionsinvalidität, sowie der richtige Schutz der Zähne.

Wie kann man hier optimal vorsorgen? Die Lösung ist eine Kombination aus einer leistungsstarken Unfallversicherung für Kinder, die eine Einmalzahlung leistet, kombiniert mit einer Funktionsinvaliditätsversicherung, die eine lebenslange Rente beinhaltet.

Der mit Abstand wichtigste Leistungspunkt in der Zahnzusatzversicherung für Kinder ist die Kieferorthopädie. Hier können Behandlungskosten mit bis zu 8.000 Euro auf die Eltern zukommen. Seit der Einführung des Abstufungssystems (KIG) im Jahr 2002 beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen nicht mehr oder nur teilweise an den Kosten.

KIG 1 und KIG 2 beschreiben nur leichte Fehlstellungen. Eine medizinische Behandlung ist nicht, oder nur teilweise medizinisch notwendig. Die Behandlung muss in diesem Falle von den Eltern privat geleistet werden. Bei der Auswahl der privaten Zahnzusatzversicherung sind diese Leistungen entscheidend. Insbesondere die KIG Stufe 1 sollte im Leistungskatalog ohne Wartezeiten und ohne Zahnstaffel enthalten sein.

Fazit: Eine ganzheitliche Kombination für unsere Helden von morgen

Die Möglichkeiten der Absicherung von Kindern und Jugendlichen sind groß. Mit dem richtigen Blick auf relevante Leistungen erkennt man schnell die passenden Produkte. Eltern und Großeltern müssen für die Absicherung des Nachwuchses nicht allzu tief in die Tasche greifen: Mit gerade einmal 14 Prozent des Kindergeldes ist eine umfassende Absicherung mit einer Multi-Rente, Unfallversicherung und Zahnzusatzversicherung gewährleistet.

Einladung zur Onlineschulung

Sie wollen alle wichtigen Informationen rund um das Kinderkonzept kurz, knapp und verständlich zusammengefasst? Dann nutzen sie die exklusiven Onlineschulungen zu diesem Thema und informieren Sie sich über das Kinderkonzept der Janitos. Freuen Sie sich auf meinen Vortrag.

Termine:

  • Donnerstag, 8. Februar 2024, 10:00 Uhr
  • Dienstag, 8. Oktober 2024, 10:00 Uhr

Jetzt anmelden

Vertriebliche Grüße
Marc Lindenmayr