Rechnungszinserhöhung: „Auch Policen ohne Garantien profitieren“

38

Die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV) hat empfohlen, den Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung im Jahr 2025 von 0,25 Prozent auf 1,00 Prozent zu erhöhen. Wie sich eine solche Änderung auswirken würde, erläutert Dr. Herbert Schneidemann im Interview mit dem Versicherungsjournal.

Schneidemann ist Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische und DAV-Vorstandsmitglied und geht unter anderem darauf ein,

  • wie sich die neuen Rechnungsgrundlagen auf die klassische Lebens- oder Rentenversicherung auswirken,
  • welche Auswirkung die Anhebung auf Fonds- und Hybridtarife hat oder
  • welche Impulse die Rechnungszinserhöhung auf das Lebensversicherungsgeschäft ausübt.

Zum kompletten Interview